Rückblick auf 30 Jahre BAG in Laasphe

Bad Laasphe. Wenn die Bürgeraktionsgemeinschaft (BAG) „Schöne Altstadt“ am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juni, in der Bad Laaspher Königstraße Bürger und Gäste zum Brunnenfest einlädt, gibt es einiges zu feiern. Die BAG kann auf ihr 30-jähriges Bestehen zurückblicken. Am Anfang stand das Komitee „Rettet das Ehrenmal“, das unter Führung von Oskar Müller, mit Hilfe von Vereinen und Bürgern, das unmöglich erscheinende fertigbrachte und das Ehrenmal am Steinchen vor dem Abriss rettete. Es wurde dauerhaft saniert.

Von Kurverwaltung gefordert

Oskar Müller stand auch dem Altstadtfestkomitee vor. Beide Komitees, besonders aber die Ausrichtung des Altstadtfeste, wurde von der Laaspher Kurverwaltung gefördert. Nachdem die Sanierung des Ehrenmals vollbracht war, konnte Kurdirektor Dieter Lütke Oskar Müller überzeugen, die Zusammenarbeit und das bürgerschaftliche Engagement zum Wohle der ganzen Stadt fortleben zu lassen. So kam es am 7. Mai 1985 zur Gründung der Bürgeraktionsgemeinschaft „Schöne Altstadt“. Vorsitzender wurde Oskar Müller.

Am 29. Dezember 1988 wurde im „Gasthof zur Sonne“ beschlossen, die Bürgeraktionsgemeinschaft „Schöne Altstadt“ als Verein eintragen zu lassen. Vom Finanzamt wurde die Gemeinnützigkeit anerkannt. Von Beginn an setzte sich die BAG ehrgeizige Ziele, vornan die Errichtung eines Brunnens in der Altstadt und reihte Projekt an Projekt. Zum Brunnenfest soll die Königstraße auch aufblühen. An den Straßenlaternen wurden dauerhaft Blumenampeln befestigt und mit frischen Pflanzen versehen, um die Pflege kümmern sich bereits Blumenpaten. Noch wenige Ampeln warten auf pflegende Hände.