REWE-Markt unter den besten Acht

Volker Treude (stehend, rechts) ist nicht nur stolz auf das Marktleiterteam um Kerstin Drauschke, Driton Hajdini oder Metzgermeister Gerhard Scholz, wichtige Anregungen steuern auch die Mitglieder vom Rentnerstammtisch bei.
Volker Treude (stehend, rechts) ist nicht nur stolz auf das Marktleiterteam um Kerstin Drauschke, Driton Hajdini oder Metzgermeister Gerhard Scholz, wichtige Anregungen steuern auch die Mitglieder vom Rentnerstammtisch bei.
Foto: Heiner Lenze

Bad Berleburg..  Es wird möglicherweise nicht nur am Rentnerstammtisch gelegen haben, dass der Berleburger Rewe-Markt bei einer unabhängigen Kundenbefragung so ein hervorragendes Ergebnis erzielt hat.

Der Supermarkt am Nordkreisel liegt nicht nur unter den 100 besten im gesamten Bundesgebiet, sondern hat sich auch in den Top 8 festgesetzt. Jetzt hat Volker Treude aber noch ein ambitioniertes Ziel. Es werden noch weitere unabhängige Tester im Markt erwartet. Die kommen weder angemeldet noch geben sie sich zu erkennen, vergeben dann allerdings im März den Titel „Supermarkt des Jahres“.

Angebote aus der Region

Volker Treude zeigt sich gut aufgestellt, und sein Optimismus basiert auch auf seinem Personal. Da wäre die Marktleiterin Kerstin Drauschke und Stellvertreter Driton Hajdini. Da dürfen weitere engagierte Mitarbeiter wie Metzgermeister Gerhard Scholz nicht fehlen. Er und sein Team haben den Vorteil, Ware der beiden Erndtebrücker Metzgereien Müller und Wied verarbeiten zu können. Erzeugnisse aus der Region bietet der Rewe-Markt seit Jahren konzentriert in seinem Landmarkt an und zeigt dabei unter anderem auf die Hühnereier vom Sonnenhof in Wingeshausen.

Zwölf Direktanbieter beliefern den Supermarkt, Kerstin Drauschke und Driton Hajdini würden sich aber noch über weitere Anbieter freuen.

Andere Lösungen finden

Es gibt aber Produkte, wo andere Lösungen gefunden werden müssen. Da in Wittgenstein aufgrund fehlendem Getreideanbau fast keine Schweine gemästet werden, ist ein Zulieferer im nahen Stadtallendorf ausgemacht worden, erklärt Volker Treude seine Strategie in Sachen Qualität. Auch bei anderen Partnern setzt er auf spezielle Angebote.

„Der mit Pellets beheizte Steinofen bei der Bäckerei Eckhardt ist so etwas Besonderes“, freut sich Volker Treude über die hohe Platzierung. In den Sparten Produktvielfalt, Präsentation der Waren, Qualität und Frische, Service und Beratung konnte sein Markt mit je drei Einkaufswagen stets die Höchstpunktzahl abräumen. Die drei Wägelchen stehen übrigens für „Spitze, kaum zu verbessern“.

Rentnerstammtisch hat Anteil

Daran hat auch der morgendliche Rentnerstammtisch seinen Anteil, Treude nennt die Runde auch liebevoll das „Kundenparlament“. Die Herren sehen den Markt mit ganz anderen Augen und weisen das Personal oft auf mögliches Verbesserungspotential hin. Über 500 Märkte haben sich für den Titel Supermarkt des Jahres beworben. Im Rahmen einer großen Gala werden die Sieger am 18. März in Bonn bekannt gegeben. Mit etwas Glück ist der Rewe-Markt Treude OHG mit dabei.