Repowering: Höher, aber auch ruhiger

Das sogenannte „Repowering“ wird insbesondere bei älteren Windkraftanlagen von Betreibern gern angewandt, um einen höheren Wirkungsgrad zu erreichen.

In der Regel fallen die Anlagen nach dem Repowering höher aus, sie können aber auch ruhiger laufen.