Reichlich Blechschäden nach Winter-Einbruch

Zugeschneite und glatte Straßen: Polizei und Feuerwehr waren vor allem am Samstag im Dauereinsatz.
Zugeschneite und glatte Straßen: Polizei und Feuerwehr waren vor allem am Samstag im Dauereinsatz.
Foto: Matthias Böhl
Was wir bereits wissen
Auf der K 45 bei Rinthe wurde eine Person verletzt, als ein Auto in den Straßengraben kippte. Polizei und Feuerwehr hatten vor allem am Samstag alle Hände voll zu tun.

Wittgenstein..  Der angekündigte Winter-Einbruch hat am Wochenende in ganz Wittgenstein für chaotische Straßenverhältnisse gesorgt. Es gab zahlreiche Unfälle, Polizei und Abschleppunternehmen waren im Dauereinsatz. Am Samstagmorgen hatten die bereits im Vorfeld angekündigten heftigen Schneefälle begonnen und die Straßen vielerorts in Rutschbahnen verwandelt.

So kam es direkt am Morgen zu einem Unfall zwischen Alertshausen und Elsoff, bei dem ein Auto in eine Wiese fuhr und dort Flurschaden anrichtete. Der Wagen musste aus der Wiese geborgen werden.

Zur selben Zeit kam es zu einem Unfall auf der B 480 bei Raumland, wo der Kleinwagen einer jungen Frau bei Glätte ins Schleudern kam und in eine Böschung rutschte. Dort blieb ihr Auto an einigen Straßenbäumen hängen. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Kurze Zeit später rutschte auf der spiegelglatten Rohrbachstraße in der Bad Berleburger Kernstadt der Wagen eines mobilen Pflegedienstes in ein geparktes Auto und weitere Fahrzeuge rutschten derart ungünstig, dass die Straße dort blockiert war. Nachdem mit tatkräftiger Hilfe der Polizeibeamten und des städtischen Bauhofes der Wagen wieder in die richtige Richtung gezogen und weggefahren werden konnte, musste die Eisfläche vom Bauhof-Räumdienst mehrmals geschoben und gestreut werden.

Zu dieser Zeit kam es bereits zu zwei weiteren Winterunfällen: Auf der K 45 von Rohrbach in Richtung Rinthe kippte ein Auto in einen Graben. Dabei wurde eine Person verletzt. Auf der L 553 zwischen Aue und Röspe drehte sich ein Wagen und prallte mit der Front gegen eine angrenzende Felswand, bevor er quer zur Fahrbahn stehen blieb. Auch hier kam der Abschleppdienst zum Einsatz. Außerdem kam es noch zu zwei wetterbedingten Unfällen auf der B 62 in Erndtebrück und auf der L 720 aus Richtung Ludwigseck.

Für die Polizei gab es jedoch keine Verschnaufpause, denn es krachte schon wieder: Diesmal auf der Limburgstraße in Bad Berleburg an der Einmündung zur B 480. Hier missachtete ein junger Mann die Vorfahrt eines Wagens, der aus Richtung Bad Berleburg kam – ehe beide Autos blieben total zerstört im Kreuzungsbereich stehenblieben. Die Feuerwehr Bad Berleburg musste auslaufende Betriebsmittel abstreuen und die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei absichern. Anschließend wurden die beschädigten Fahrzeuge auf eine benachbartes Firmengelände geschoben, eines mit Hilfe der Seilwinde des Hilfeleistungslöschfahrzeuges. Bei diesem spektakulären Unfall wurde zum Glück niemand verletzt, erschrockene Unfallbeteiligte wurden durch einen anwesenden Rettungsassistenten aus den Reihen des Löschzuges betreut. Es entstand hoher Sachschaden und es bildeten sich lange Rückstaus.