Raumland: Kirche soll nun doch ans Netz

Raumland..  Die evangelische Kirchengemeinde in Raumland, die seit 2010 auf einen Anschluss ihrer relativ neuen Heizzentrale für ihr gesamtes Gelände wartet, soll nun womöglich doch noch an jenes Erdgas-Netz, das derzeit von den Markhäuser Höfen aus weiter ausgebaut wird.

Wie berichtet möchte Netzbetreiber Westnetz, eine Tochter des Energieversorgers RWE, die beiden Wohnstraßen „Am Grünen“ und „Am Heßlar“ erschließen, in denen zeitgleich auch die Stadtwerke Bad Berleburg neue Wasserleitungen verlegen möchte. Das spart beiden Netzbetreibern Baukosten.

Warten seit 2010

Nun wolle RWE eine Möglichkeit suchen, so Westnetz-Sprecher Christoph Brombach, die Kirche jetzt und nicht erst in einem zweiten Ausbauschritt ans Erdgas-Netz zu bringen. Allerdings werde eine mehrere hundert Meter lange Stichleitung hinüber zur Kirche im Ortskern mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Brombach setzt nun auf Gespräche mit dem Kirchenvorstand und hofft, dass sich außerdem noch weitere Hausbesitzer am Wege für einen Erdgas-Anschluss interessieren.

Bis die Leitung liegt, versorgt die Kirchengemeinde in Raumland ihre Heizzentrale wie schon in den Jahren zuvor über einen Flüssiggas-Tank.