Planungen laufen schon seit März

Die TKS und die Macher des  Kneipp-Verein
Die TKS und die Macher des Kneipp-Verein
Foto: WP

Bad Laasphe..  Rund 2500 Interessierte lockten die Gesundheitstage vor drei Jahren in das Haus des Gastes und auf den Wilhelmsplatz. Zur Neuauflage am Wochenende 7. und 8. März könnte diese Zahl noch weiter gesteigert werden. Manfred Schäfer, Vorsitzender des ausrichtenden Kneipp-Vereins, und seine Mitstreiter um Vize Birgit Christmann, Kassenwart Erich Swillus oder Beisitzer Herbert Stopfer, haben unter dem Motto „Anwendungen sind Zuwendungen“ eine Angebotspalette erarbeitet, die zwei erkenntnisreiche Tage garantieren.

Präsentation am Dienstag

Bereits im März vergangenen Jahres hat Vorsitzender Schäfer mit den Planungen begonnen, und auf der Präsentation am Dienstag konnte er nicht ohne Stolz erklären: „Die Vorträge decken fast alles ab, was man sich so vorstellen kann. Es reicht von Rheuma über Depressionen bis hin zu Burn Out.“ Die Programm-Flyer sind nicht nur im Altkreis Wittgenstein, sondern auch in Hessen an neuralgischen Punkten wie Arztpraxen verteilt worden.

Rund 60 Ehrenamtliche werden an beiden Tagen im Einsatz sein und sich um das Wohl der Messebesucher kümmern. Mit im Boot sitzt natürlich auch die TKS mit ihrer Geschäftsführerin Signe Friedreich. Sie kann sich gut vorstellen, dass es viele Gäste gibt, die sich anfangs gezielt bei den Messeständen informieren, aber dann auch noch andere Angebote nutzen. Geöffnet ist schließlich das Pilzmuseum und zusätzlich können noch die beiden E-Bikes gegen einen geringen Unkostenbeitrag gemietet werden. Der Kneipp-Verein und die TKS kooperieren aber auch noch auf anderen Feldern. So soll an der Grundschule in Niederlaasphe ein Barfußpfad angelegt werden, der dauerhaft Bestand haben soll. „Somit sollen schon die Kleinsten angesprochen werden, sich mit Kneipp zu beschäftigen“, verdeutlich Signe Friedreich.

Namhafte Firmen gewinnen

Allen Beteiligten ist es wieder gelungen, namhafte Firmen und Institutionen für die Gesundheitstage zu gewinnen, angefangen von Brillenmacher Stähler, Hörstudio Groß, Sanitätshaus Kienzle bis hin zur Sparkasse Wittgenstein. Mit dabei ist zudem das Diakonische Werk Wittgenstein, Sozialverband VdK, und es versteht sich fast von selbst, dass an beiden Tagen auch der gastgebende Kneipp-Verein über seine umfassenden Gesundheitsangebote informiert. KurtManfred Schäfer, Birgit Christmann, Erich Swillus oder Herbert Stopfer ist es wichtig, die Menschen für ihr Gesundheitsbewusstsein zu sensibilisieren. Dabei soll das Gesundheitskonzept von Sebastian Kneipp allen Schichten zugänglich gemacht werden.