Paul und Paul mit 90 Prozent

Mit diesen Grundschülern ist in Zukunft ganz bestimmt zu rechnen. Zudem dürfen sich die Urkundenträger Hoffnungen auf die dritte Runde in Alchen machen.
Mit diesen Grundschülern ist in Zukunft ganz bestimmt zu rechnen. Zudem dürfen sich die Urkundenträger Hoffnungen auf die dritte Runde in Alchen machen.
Foto: WP

Schüllar-Wemlighausen..  Gleich zu Beginn der Siegerehrung musste Günter Rothenpieler einräumen, dass die Aufgaben „nicht ganz leicht waren“. Bei einer Matheaufgabe, so der Schulleiter der Burgfeldschule weiter, hätten auch Lehrer ihre Probleme gehabt.

Insgesamt 18 Mädchen und Jungen aus sechs verschiedenen Grundschulen aus dem Stadtgebiet Bad Berleburg hatten sich für die zweite Runde der Mathe-Olympiade qualifiziert, und die Ergebnisse konnten sich am Mittwoch in der Grundschule Im Odeborntal in Schüllar-Wemlighausen mehr als sehen lassen. Alle Teilnehmer haben mindestens die Hälfte der möglichen Punkte erkämpft.

Auf dem Weg zur Mathe-Olympiade ist ganz bestimmt auch mit Paul und Paul zu rechnen, denn Paul Weller und Paul Reinhard, beide von der Burgfeldschule, haben jeweils 36 Punkte erreicht, was 90 Prozent bedeutet. Über Rang zwei freute sich Luca Rath mit 34 Punkten, ebenfalls von der Burgfeldschule.

Mit Sarah Lauber konnten sich auch die Vertreter der Grundschule Unterm Heilgenberg in Elsoff freuen. Sarah brachte es auf 34 Punkte und schaffte es ebenfalls noch aufs Treppchen. Wer in Sachen Matheolympiade an der dritten Runde in Alchen teilnehmen darf, hängt auch wieder von den Ergebnissen der Wettbewerbe in den anderen Kommunen ab.