Omas und Opas im Kindergarten

Feudingen..  Wenn irgendwo eine besondere Veranstaltung ansteht, laufen alle Vorbereitungen auf Hochtouren. Es wird dekoriert, Essen vorbereitet und ein kleines Unterhaltungsprogramm für die Gäste überlegt. So auch in der AWO-Kindertagesstätte Feudingen, wo sich viele kleine und große Hände daran beteiligten, einen Großelternnachmittag zu organisieren.

Der Omi den Lieblingsplatz im Kindergarten zeigen, mit Opa in der tollen Bauecke herumkramen, lachend von der Rutsche aus in den Großelternarmen landen, gemeinsam essen, trinken, spielen und singen: So sah der gelungene Großelternnachmittag in der AWO-Kindertagesstätte Feudingen aus.

„Omas und Opas sind für ihre Enkel etwas ganz Besonderes“, weiß Einrichtungsleiterin Dorothee Schneider-Irle. „Sie haben einen wichtigen Platz im Leben der Mädchen und Jungen. Deshalb laden wir die Großeltern ganz gezielt ein, denn besonders die Großväter kommen nicht so oft in den Kindergarten.“

Nach der Begrüßung der wichtigen Gäste geht es dann richtig ab. Da werden Omas und Opas an den Händen gepackt und hinter sich hergezogen. Sie sollen ja nicht nur die Lieblingserzieherin ihrer Enkelkinder, sondern auch die verschiedenen Gruppenräume und die kleine Turnhalle kennenlernen. Im Frühstücksbereich werden bereits die ersten Waffeln gebacken, an einigen Tischen bleibende Erinnerungen an diesen speziellen Nachmittag gebastelt.

Bei den Tischspielen können die älteren Besucher zeigen, ob sie sich als ebenbürtige „Gegner“ ihrer Gastgeber erweisen. Unübersehbar ist: Die Kinder haben ihre Freude daran, Oma und Opa mal zu zeigen, was man alles im Kindergarten machen kann. Und die stellen erstaunt fest, wie aufgeschlossen und selbstbewusst sich ihr Enkelkind im Kindergarten bewegt und wie viele Freunde es hat.

Viele Kinder zeigen den Großeltern mit Stolz Ordner, in denen ihre „gesammelten Kunstwerke“, aber auch viele Fotos und Geschichten aus verschiedenen Spielsituationen zu finden sind. Besonders toll finden es die Kleinen, dass sich Oma und Opa „gaaanz“ viel Zeit nehmen, um alles mit ihren Enkeln zu bestaunen und zu besprechen.