Neuer Bürgerbus-Fahrplan steht fest

Die Vorstandsmitglieder des BürgerBus-Vereins Bad Laasphe (von links) Horst Kuchinke, Günter Rothenpieler, Georg Gücker, Siegfried Theisen und Gerhard Bernshausen vor der Haltestelle Wilhelmsplatz.
Die Vorstandsmitglieder des BürgerBus-Vereins Bad Laasphe (von links) Horst Kuchinke, Günter Rothenpieler, Georg Gücker, Siegfried Theisen und Gerhard Bernshausen vor der Haltestelle Wilhelmsplatz.
Foto: Wolfgang Thiel
Was wir bereits wissen
Bad Laaspher Verein tauscht sein altes Fahrzeug im September gegen einen Mercedes Sprinter aus.

Bad Laasphe..  Ein BürgerBus-Verein, ein Verkehrsunternehmen als Lizenzgeber und die jeweilige Stadt oder Gemeinde bilden die Säulen für einen funktionierenden BürgerBus-Betrieb. So legt der Verein in Abstimmung mit dem Verkehrsunternehmen fest, wann, wo und wie oft der BürgerBus fährt. Er ist zuständig für die gesamte Organisation des Linienbetriebes. Dazu gehören zahlreiche Aufgaben: Fahrdienste müssen eingeteilt, das Fahrzeug gepflegt und stets auch weitere Fahrerinnen und Fahrer hinzugewonnen werden, die jeden Monat mehrere Stunden ehrenamtlich im Bus verbringen und ihre Nachbarn von A nach B bringen.

Anpassungen ab 1. August

Unter diesen Gesichtspunkten müssen auch Möglichkeiten der Fahrplanoptimierung geprüft werden. Nachdem Vorstand und Fahrer des Bad Laaspher BürgerBus-Vereins im zurückliegenden Jahr über einen längeren Zeitraum die Auslastung der Strecken beobachtet und mehrere unterschiedliche Entwürfe diskutiert hatten, wurden nun in einem Pressegespräch die von der Bezirksregierung genehmigten Fahrplanpassungen ab 1. August bekannt gegeben:
Festgelegt wurde, dass ab diesem Datum nur noch montags, mittwochs und freitags Nachmittagsfahrten angeboten werden.
Außerdem fährt man bei allen Vormittags- und Nachmittagsfahrten die Haltestellen Rosenstraße und Eschenstraße der Linie 1 sowie die Haltestelle Unterer Schuleborn der Linie 2 nicht mehr automatisch an, sondern nur noch nach Anruf unter 0160/3521820.
Gestrichen wurden zwei „Schlenker“ der Linie 2 (Königstraße 9.50 Uhr – Wilhelmsplatz 9.57 Uhr sowie Wilhelmsplatz 11.57 Uhr über Vor den Hasseln zurück zum Wilhelmsplatz 12.05 Uhr).

Kostenfrei für Schwerbehinderte

„Nicht selbstverständlich und deshalb besonders erwähnenswert ist es, dass seit Bestehen des BürgerBusses keine Fahrpreiserhöhungen vorgenommen wurden“, verdeutlichte der 1. Vorsitzende Günter Rothenpieler. So kostet der Einzelfahrschein für Erwachsene 1,50 Euro, für Schüler(innen) bis 14 Jahre 0,75 Euro, die 4er-Karte für Erwachsene 5,50 Euro, die 10er-Karte für Kinder bis 14 Jahre 5 Euro und die 10er-Karte für Erwachsene 12 Euro. Schwerbehinderte mit einem zur unentgeltlichen Beförderung im ÖPNV berechtigten Ausweis sowie deren Begleitperson werden auch im BürgerBus kostenfrei befördert.

Wichtigstes Bindeglied im Verein ist der allmonatliche Fahrertreff, der an jedem ersten Freitag im Monat um 19 Uhr in der Stadtschänke Bad Laasphe stattfindet. Zurzeit verfügt der Verein über 15 ehrenamtliche Fahrer. Man würde sich freuen neue Kolleginnen und Kollegen – gegebenenfalls schon beim nächsten Fahrertreff – begrüßen zu können.

Geschäftsführer Georg Gücker gab bekannt, dass der in die Jahre gekommene BürgerBus im Laufe des Septembers gegen einen Mercedes Sprinter ausgetauscht wird.