Neue Blumenampeln in der Altstadt zerstört

Das hat mit "Dummen-Jungen-Streichen" nichts mehr zu tun. Kornelia und Eckhard Lenk (BAG) zeigen Ordnungsamtsmitarbeiter Matthias Schmidt die verbogenen Blumenhalterungen, an denen unbekannte Vandalen mehrere Tausend Euro Schaden angerichtet haben.
Das hat mit "Dummen-Jungen-Streichen" nichts mehr zu tun. Kornelia und Eckhard Lenk (BAG) zeigen Ordnungsamtsmitarbeiter Matthias Schmidt die verbogenen Blumenhalterungen, an denen unbekannte Vandalen mehrere Tausend Euro Schaden angerichtet haben.
Foto: WP

Bad Laasphe..  Die Mitglieder der Bürgeraktionsgemeinschaft „Schöne Altstadt“ (BAG) sind richtig sauer. Unbekannte Vandalen haben in den beiden Nächten von Montag bis Mittwoch mehrere Blumenkasten-Halter an den Straßenlaternen in der Königstraße teilweise zerstört und einen Schaden von mehreren Tausend Euro angerichtet – mit roher Gewalt.

„Wir wollen heute pflanzen und sehen diese Bescherung“, ärgern sich BAG-Vorsitzender Eckard Lenk und seine Ehefrau Kornelia. „Wer macht so was? Das hat ja mit einem Dummen-Jungen-Streich nichts mehr zu tun,“ regt sich Eckard Lenk richtig auf. Deshalb hat er gleich bei der Polizei eine Anzeige erstattet. Die Ermittlungen sind bereits angelaufen. Angeblich sollen Ansatzpunkte vorhanden sein; denn wie in der „Kö“ vor Ort unschwer zu erkennen ist, haben der oder die Täter wohl einen bestimmten Weg in der Altstadt genommen. In der erste Nacht sind sie von einer Gaststätte aus „nach oben, in der nächsten Nacht nach unten Richtung Wilhelmsplatz gegangen“, wir gemutmaßt.

Die BAG hatte sich mit Blick auf ihr 30-jähriges Bestehen und auf das vorstehende Brunnenfest vorgenommen, die Altstadt mit hübschen Blumenampeln auszustatten. Die waren auch inzwischen schon gekauft und an den Laternen angebracht worden. „Mit sieben Mann haben wir zusammen über 14 Stunden daran gearbeitet. Immerhin sind es insgesamt 44 Pflanzkästen. Jetzt müssen wir reparieren oder neue Vorrichtungen anschaffen,“ resümiert BAG-Vorsitzender Eckhard Lenk.

Gießpaten stehen schon bereit

Kornelia Lenk hatte schon für fast alle Kästen an den 22 Laternen Gießpaten gewinnen können: „Eine tolle Bereitschaft der Anlieger in der Altstadt.“ Die könnten allerdings schnell die Lust verlieren, wenn Vandalen ihren Mut an solchen Dingen beweisen wollen. Ob dann die geplante Ausweitung der Blumenampeln auf Wall- und Mauerstraße sowie Steinweg noch Sinn machen wissen die Lenks nicht.

Über unsere Zeitung wurden auch Bürgermeister Dr. Torsten Spillmann und TKS-Geschäftsführerin Signe Friedreich von dem Vorfall informiert Beide sind bestürzt: „Hier wird eine unglaublich aktive, ehrenamtliche Arbeit mit Füßen getreten. Vom Engagement der BAG profitiert unsere ganze Stadt“.

Bürgermeister Spillmann, der gleich das zuständige Ordnungsamt informiert hatte, möchte nun „rechtlich prüfen lassen, ob in der Altstadt und im Kurpark eine Webcam die schönen Punkte in Bad Laasphe zeigen kann“. Ob das aus datenschutz- und persönlichkeitsrechtlichen Gründen möglich ist, will der Bürgermeister herausfinden. Auf jeden Fall, so glaubt er, könnten die Kameras eine Abschreckung für Vandalen sein.