Mitglieder bestätigen Thomas Roth im Amt

Berghausen..  Fast optimal verlief der Kreisdelegiertentag des Schützenkreises Wittgenstein – mit einer kleinen Ausnahme: Vize Günter Schmidt hätte abschließend noch gerne seine Nachbarin mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet. Diese Zeremonie muss allerdings zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, denn Ulla Belz, Vorsitzende des Stadtsportverbands, konnte aus gesundheitlichen Gründen am Freitagabend in der Fest- und Kulturhalle nicht präsent sein.

Vorstandswahlen

Neben den umfangreichen Auszeichnungen standen auch Wahlen auf der Agenda. Hier durfte sich Vorsitzender Thomas Roth über ein klares Votum der Mitglieder und somit über eine Bestätigung seiner Arbeit freuen. Gleiches galt für den 2. Schatzmeister Patrick Strackbein und für den 2. Rundenwettkampfleiter Gewehr, und das bleibt weiterhin Ortwin Lauber. Bestätigt wurden Jugendleiter Hartmut Zissel und die Frauenbeauftragte Marlene Benfer. Unbesetzt bleibt der Posten des 2. Sportleiters. Der Vorstand um Günter Schmidt sucht generell Interessierte, die sich beim Schützenkreis mit einbringen möchten.

Standarte in Berghausen

Erster Höhepunkt des Delegiertentreffens war die Übergabe der Kreisstandarte vom Schützenverein Tell Birkefehl an den gastgebenden Schützenverein Berghausen, der in diesem Jahr seinen 110. Geburtstag feiert. Das Tambourcorps Deutsche Eiche Aue war dabei für die musikalische Umrahmung zuständig.

Mit unter den Ehrengästen auch Berleburgs stellv. Bürgermeister Dietmar Beuter, der in seinem Grußwort den hohen Stellenwert des Schießsports hervorhob. „Fast nirgendwo sonst werden Heranwachsende so an Zuverlässigkeit herangeführt“, machte er deutlich.

Ein ganz anderes Kapitel schlug Dieter Rehberg auf und dabei hatte der WSB-Vize auch den Bevölkerungsrückgang im Kopf und die Integration von Zuzüglern. Asylanten und Immigranten können an allen Veranstaltungen teilnehmen, sie seien nämlich automatisch über die Deutsche Sporthilfe unfall- und haftpflichtversichert, stellte Dieter Rehberg klar.

Werbung für das 4. Königsschießen sowie für das 2. Preisschießen für Vereine machte der 1. Vorsitzende des Schützenbezirks Westfalen Süd, Marc Seelbach. Die Veranstaltung steigt am 9. Mai im Schießstand am Brabach in Elsoff, und abends soll noch in der Festhalle ordentlich gefeiert werden.