Mieter unterstützen Heimbewohner

Beddelhausen..  Eigentlich haben die aktuell zwölf Mieter der Apartments kaum etwas mit dem stationären Teil des Pflegeheims Haus Ederhöhe zu tun, und doch ergänzen sich beide Elemente perfekt. Wie das funktioniert erklärt Sandra Schaar vom Pflegedienst:

„Ganz einfach ausgedrückt unterstützen und helfen die Mieter den aktuell 23 Heimbewohnern, und das bei den unterschiedlichsten Aufgaben“, so die Pfegedienstleitung. Eine ganz wichtige Kraft ist dabei Dr. Marieluise Dusch. Die pensionierte Dozentin bietet regelmäßig Lesungen an. Nicht irgendwelche: „Meine Erzählungen bauen sich in Bildern inhaltlich auf“, macht die 81-jährige ehemalige Walldorflehrerin deutlich. Das hat natürlich einen Hintergrund, denn laut Sandra Schaar sind 85 Prozent der Bewohner dementiell erkrankt. Noch etwas ist allen Beteiligten wichtig: Ihre Geschichten sind stets jahreszeitlich bezogen.

Seelischer Rhythmus

Dr. Marieluise Dusch möchte mit dazu beitragen, dass ihre Zuhörer in einen seelischen Rhythmus gelangen, auch die vielen Festivitäten im Haus Ederhöhe tragen dazu bei. Regelmäßig gibt es entsprechende Angebote.

Margarete Kleinecke sitzt ebenfalls mit im Boot der Ehrenamtlichen. Sie bereichert jeden Sonntagvormittag mit Hausmusik. „Ich spiele bekannte Lieder auf dem Klavier wie den Schnee- oder Straußwalzer.“ Ihre Zuhörinnen und Zuhörer sind dann in der Lage mitzusingen und das trotz Demenz. Das gilt natürlich auch für ihre beliebten Weihnachtslieder. Gut eine halbe Stunde können Bewohner jeden Sonntag ihren Klängen lauschen, und anschließend gibt es noch etwas wichtiges, nämlich das Mittagessen, so Margarete Kleinecke schmunzelnd.

Diese vorbildliche Unterstützung durch die Mieter, sie opfern schließlich ihre Freizeit, hat natürlich noch einen weiteren Nebeneffekt: Die rüstigen Helfer unterstützen das Alten- und Pflegeheim mit ihrem Ehrenamt, das Pflegepersonal wird dadurch sehr entlastet und hat deshalb mehr Zeit für die schwerst pflegebedürftigen Bewohner.

Unterstützung und Vertrauen

Der Einsatz der Mieter geht über das Vorlesen und Vorspielen hinaus. Sie zeigen und erklären neuen Bewohnern das Haus und geben ihnen Unterstützung und Vertrauen in der Eingewöhnungszeit. Sie begleiten die Bewohner gegebenenfalls zu den Mahlzeiten in den Speisesaal. Nachmittags bieten sie Besuchsdienste an und sind ebenfalls mit von der Partie, wenn es um Feste wie Ostern, Sommerfest oder das Michaelisfest (Erntedankfest) geht.

Einen großen Stellenwert nimmt auch das Weihnachtsfest ein und auch die Zeit vom Weihnachtsfest bis zu den Heiligen Drei Könige ein. Die so genannten Zwölf Heiligen Tage werden im Alten- und Pflegeheim Haus Ederhöhe intensiv zelebriert.