Meike Achenbach im Amt bestätigt

Erndtebrück..  Meike Achenbach ist als 1. Vorsitzende beim Frauenchor Eintracht Erndtebrück eindeutig in ihrem Amt bestätigt worden. Das gleiche galt für die 1. Schriftführerin Brigitta Bänfer, die auf der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung wie in den Vorjahren wieder mit einem umfangreichen Jahresrückblick aufwarten konnte.

Kassiererin wiedergewählt

Wiedergewählt wurden im Übungsraum der Hauptschule auch die 1. Kassierin Heidemarie Schneider sowie die 1. Notenwartin Waltraud Brede. Allerdings, und das macht das Vorstandsteam deutlich, sollten sich die Mitglieder bis zur nächsten Jahreshauptversammlung so ihre Gedanken machen, denn einige Positionen müssen wohl in jedem Fall neu besetzt werden. Anders formuliert: Es müssen jüngere Nachfolger in die erste Reihe.

Zum Jahresrückblick von Brigitta Bänfer: Ein Höhepunkt war in jedem Fall das gemeinsame Probenwochenende mit BelCanto im Zeitraum Ende Februar Anfang März. Der Zusammenschluss ist eine Untergruppe des Frauenchores. In der Jugendherberge wurde nicht nur eifrig geübt, der gemütliche Teil kam natürlich auch nicht zu kurz. Hier ging ein ganz besonderes Kompliment an den Chorleiter. „Wir danken Ralf für seine große Geduld und den Feuereifer“, so Brigitta Bänfer in Richtung Ralf Stiebig, der sich die Jahreshauptversammlung ebenfalls nicht entgehen lassen wollte.

Chorkonzert im Eichener Hammer

Mehr als gelungen war zudem noch das Chorkonzert im Eichener Hammer in Eichen. Anlass war das zehnjährige Bestehen der Chorgemeinschaft Erle in Kreuztal-Littfeld. Zur Statistik: „Unser Frauenchor zählt zum Jahresende 23 Sängerinnen; ebenso viele Sängerinnen, bzw. Sänger hat BelCanto“, so die Schriftführerin, die noch auf einen relativ hohen Krankenstand verweisen musste.

Trotzdem konnte Vorsitzende Meike Achenbach wieder einige Mitstreiter ehren, die auch im Jahr 2014 wieder vollen Einsatz gezeigt haben. Alle Übungsstunden besucht hat Jürgen Weiß, und nur zwei Fehlstunden versäumt haben Meike Achenbach und Anke Möllers. Alle drei singen im BelCanto-Chor. Leni Müller und Irene Wegner haben es im aufgelaufenen Sängerinnenjahr beim Frauenchor auf nur jeweils eine Fehlstunde gebracht, und zudem versäumte Anneliese Hackler nur zwei Übungsstunden mit Chorleiter Ralf Stiebig. Alles im allem lag die Beteiligung an den 41 Chorstunden trotzdem bei stolzen 86 Prozent.