Mehrere Polizei-Einsätze in der Flüchtlingsunterkunft

Mindestens drei Mal in der vergangenen Woche ist die Polizei zu Einsätzen in die Unterkunft für Flüchtlinge in Bad Berleburg gerufen worden. Streitigkeiten und aggressives Verhalten der Bewohner waren die Ursache.
Mindestens drei Mal in der vergangenen Woche ist die Polizei zu Einsätzen in die Unterkunft für Flüchtlinge in Bad Berleburg gerufen worden. Streitigkeiten und aggressives Verhalten der Bewohner waren die Ursache.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Polizisten schlichten interne Streitigkeiten unter Asylbewerbern. Einer der Beamten wird dabei mit einem Kopfstoß attackiert.

Bad Berleburg..  In der Flüchtlingsunterkunft „Am Spielacker“ in Bad Berleburg haben sich in der vergangenen Woche Einsätze der Bad Berleburger Polizei gehäuft. Notwendig geworden waren sie nach Informationen unserer Zeitung, weil interne Streitigkeiten geschlichtet und aggressive Bewohner durch die Beamten beruhigt werden mussten.

Verbale Auseinandersetzung

Bereits am 8. Juni waren zwei Flüchtlinge in eine verbale Ausein­andersetzung geraten. Der Sicherheitsdienst schlichtete mit Hilfe eines Dolmetschers, doch genau der wurde später von einem der Kontrahenten angegriffen und mit einem Nagelknipser leicht verletzt.

Irgendwie bedroht gefühlt haben sollen sich am Samstagabend Flüchtlinge, weil ein 20-jähriger Mann „so etwas wie eine Rasierklinge im Mund gehabt“ haben soll. Weil der Nordafrikaner randalierte, wollte die Polizei Straftaten verhindern, den Mann in Gewahrsam nehmen und auf die Wache bringen. Während die Beamten dem unter fast 1,5 Promille Alkoholeinfluss stehenden Nordafrikaner Handfesseln anlegten, attackierte der einen Polizisten ohne Vorwarnung mit einem Kopfstoß. Auf der Fahrt zur Wache beleidigte der 20-Jährige einen Beamten mehrfach mit üblen Ausdrücken und versuchte, ihn zu beißen und zu treten. Auf der Wache wurden dem Delinquenten Blutproben entnommen und das Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte gegen ihn eingeleitet.

Aggressives Auftreten

Am frühen Sonntagabend gab es einen weiteren Zwischenfall: Die Polizei wollte wegen eines Eigentumsdeliktes bei den Bewohnern untereinander in der Unterkunft ermitteln. Dabei kam es zum Widerstand eines ebenfalls 20-jährigen, sehr angriffslustigen Nordostafrikaners. Als dem aggressiven Mann für die Fahrt zur Wache Handfesseln angelegt werden sollten, versuchte er, die Beamte zu schlagen, konnte aber mit Unterstützung der Sicherdienstes überwältigt werden.

Auch im Streifenwagen musste der junge Mann so fixiert werden, dass er die Polizeibeamten nicht anspucken konnte. In diesem Fall wurde gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 20-jährige Mann hat mittlerweile die Bad Berleburger Unterkunft verlassen.