Maike Thielmann stellt sich als neue Leiterin der Seniorenservicestelle Laasphe vor

Bad Laasphe..  „Es sind große Fußstapfen, aber Sie werden sie schon ausfüllen“, mit diesen Worten begrüßte die Vorsitzende des Bad Laaspher Sozialausschusses und stellv. Bürgermeisterin der Stadt, Christel Rother, am Dienstagabend die neue Leiterin der Seniorenservicestelle der Stadt Bad Laasphe.

Maike Thielmann stellte sich in der Sitzung des Sozialausschusses im AWO-Kindergarten auf der Pfingstweide der Politik zunächst vor. Die verheiratete 54-Jährige hatte - bevor sie nach Bad Laasphe wechselte – in der Hauswirtschaftsleitung eines Alten- und Pflegeheimes gearbeitet, sich anschließend zur Fachwirtin Gesundheits- und Sozialwesen weitergebildet und nun die Nachfolge von Gisela Homrighause angetreten.

Ähnliche Ziele wie Vorgängerin

Maike Thielmann machte deutlich, dass sie die Arbeit ihrer Vorgängerin sehr schätzt und ihre Schwerpunkte ganz ähnlich auf Beratung und Öffentlichkeitsarbeit setzen werde. Neben ihre Aufgabe in der Seniorenservicestelle ist Thielmann auch Schwerbehindertenbeauftragte.

Mit Blumen für Homrighause und Thielmann wurde der „nahtlose Übergang“ vollzogen. Christel Rother würdigte aber auch die Verdienste von Gisela Homrighause, die die Seniorenservicestelle 2008 „aus dem Nichts heraus“ aufgebaut habe. „Sie hat sich hohes Ansehen für ihre hervorragende Arbeit erworben“, sagte Rother.