Lars-Uwe Bald sucht Freitag den Nachfolger

Hemschlar..  Er hat beim Traditionsfest in 2014 ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt, denn Lars-Uwe Bald ist beim Schießverein der erste Regent, der ohne Königin und Hofstaat regiert. Es ist durchaus möglich, dass so eine Regelung auch bei weiteren Wittgensteiner Schützenvereinen in Mode kommt, schließlich dürfte so die Zahl der potenziellen Bewerber erhöht werden, was die Schützenfeste bei den „Tell“-Schützen in Birkefehl oder beim Schießverein Erndtebrück regelmäßig beweisen.

Dreitägiges Traditionsfest

Beginnen wird das dreitägige Traditionsfest heute mit dem Jugendvogelschießen ab 14.30 Uhr. Bereits eine Stunde später werden die Schießmarken ausgegeben. Nach dem Preisschießen, Start ist ab 16 Uhr, wird es richtig spannend, denn der Sieger beim Vogelschießen tritt die Nachfolge von Lars-Uwe Bald an. Dem neuen Oberhaupt steht es dann aber frei, mit oder ohne König und Hofstaat den Schießverein bei allen anstehenden Terminen zu repräsentieren. Der Hemschlarer Schützenabend sorgt für das i-Tüpfelchen zum Festauftakt.

Befreundete Schützenvereine

Der Samstag beginnt gegen 18 Uhr an der Halle mit dem Eintreffen der befreundeten Vereine. Bereits eine halbe Stunde später setzt sich der Festzug in Bewegung und Ziel ist das Haus des neuen Schützenkönigspaares, bzw. der neuen Königin oder des Königs. Nach dem Einmarsch in die Festhalle steht die Königsproklamation auf dem Programm, und anschließend wird die Siegerländer Formation A4 alles dransetzen, um mit Schlagern und Hits aus der Rock- und Popgeschichte die Zahl ihrer Fans noch weiter zu steigern.

Der Festausklang am Sonntag gestaltet sich wie folgt: Dem Frühschoppen ab 10 Uhr folgt noch das gemeinsame Mittagessen.