Konzert auf der Ginsburg

Wittgenstein/Lützel. Das Festival KulturPur, bei dem die Schlossbergraubritter die Ginsburg erobert haben, ist vorbei. Der Gebrüder-Busch-Kreis und der Verein zur Erhaltung der Ginsburg laden nun für Sonntag, 7. Juni, 17 Uhr, zu einem Konzert mit dem Titel „Klarinetten Quartette“ im Turmzimmer der Burg ein. Bei diesem Konzert in der Reihe „Sonntags um Fünf“ mit Musikern der Philharmonie Südwestfalen können sich die Zuhörer auf einen Musiknachmittag etwas abseits der üblichen Veranstaltungsorte freuen. Dazu bietet das Turmzimmer, das auch Gedenkstätte für Prinz Wilhelm von Oranien ist, eine gute Gelegenheit.

Die vier Musiker des Orchesters, Lea Hamm (Klarinette), Johanna Wessel (Violine), Elisabeth Lappe (Viola) und Germán Prentki (Violoncello) haben ein Stück für Klarinette und Violoncello und zwei interessante Klarinetten-Quartette (Klarinette und drei Streicher), aus dem 19. und 20. Jahrhundert ausgesucht und geben einen kleinen Einblick in die Kombination Holzblasinstrument und Streicher.

Das Programm

Auf dem Programm: Bernhard Henrik Crusell – Quartett c-Moll op. 4 für Klarinette, Violine, Viola und Violoncello; Osvaldo Suárez – „Divertimento“ für Klarinette und Violoncello und Krzysztof Penderecki – Quartett für Klarinette, Violine, Viola und Violoncello. Die Zuhörer erleben hautnah, welche Emotion die Musiker in die Aufführung legen.