Konfis besuchen das Schießkino

Berghausen/Siegen..  „Du sollst nicht töten“ – Jedem leuchtet es ein, dass man sich an dieses göttliche Gebot halten muss. Doch ist es vielleicht notwendig, dass man sich gerade über dieses Gebot richtig Gedanken macht, weil es eben so wichtig ist? Die Konfirmandengruppen der Evangelischen Kirchengemeinde Raumland machen das, indem sie zur Polizei in Siegen fahren. Pfarrerin Berit Nolting war jetzt mit ihren 15 Konfis aus Berghausen und Weidenhausen – 14 Jungen und ein Mädchen – in der Kreispolizeibehörde.

Wie ist das für einen Polizeibeamten, wenn er zu einer Überprüfung neben einem Auto steht und der Fahrzeuginsasse ins Handschuhfach greift? Was will er holen? Seine Papiere oder eine Pistole? Genau solche Situationen erlebten die Konfirmanden in Siegen. Auch das Schießkino besuchten die Jugendlichen – und durften zur Waffe greifen.

Der Berghäuser Polizeihauptkommissar Uwe Weinhold gab einen Einblick in den Alltag der Polizei, die in vielen Situationen Menschen und deren Leben schützt, Pfarrerin Berit Nolting lieferte dazu Denkanstöße für die Jugendlichen. Eine spannende Kombination, die auch in der zehnten Auflage des Besuchs in Siegen nichts an Attraktivität eingebüßt hatte.