Kleiner Hengst kommt ganz groß heraus

Mike und Friedhelm Schuppener mit ihrem zum „Champion of Champions“ gekürten Hengstfohlen FM Ultimates Tribute.
Mike und Friedhelm Schuppener mit ihrem zum „Champion of Champions“ gekürten Hengstfohlen FM Ultimates Tribute.
Foto: WP

Puderbach..  Über eine Extra-Portion Futter durfte sich zu Weihnachten sicherlich der kleine Weanling-Hengst FM Ultimates Tribute freuen, der im Stall von Friedhelm und Mike Schuppener aus Puderbach steht. Denn die hat er sich zweifellos verdient. Das belegen hochrangige Erfolge bei Zuchtschauen und Championaten.

Am 6. September fand in Rieden/Kreuth die Futurity des Paint Horse Club Germany statt. Dabei handelt es sich genau wie bei der Maturity um ein Sport- und Zuchtförderungsprogramm für Paint Horses. Insgesamt sieben Jahre darf ein Fohlenjahrgang in verschiedenen Disziplinen auf der Futurity/Maturity vorgestellt werden. Die Pferde können abhängig von ihrem Alter in den Halterklassen sowie in den Disziplinen Western Pleasure, Reining, Trail und Hunter under Saddle teilnehmen.

Zwei Pferde dabei

Nach Oberbayern mitgebracht hatte die Züchterfamilie Schuppener zwei ihrer Pferde, nämlich die Jährlingsstute FM Ultimate Max Power, die sich den hervorragenden 2. Platz in der Futurity Klasse Yearling Mares sicherte und das Hengstfohlen FM Ultimates Tribute. „Der ist zwar noch klein, auf der Futurity war er aber ganz groß und gewann souverän in der Gruppe Futurity Weanling Stallions den 1. Platz“, erzählt uns stolz Friedhelm Schuppener.

Damit nicht genug, holte sich der Hengst anschließend noch den begehrten Titel „Champion of Champions“. Einen Monat zuvor hatte das Fohlen auf der Zuchtschau im thüringischen Marksuhl die Traumnote 8,15 erzielt und damit ebenfalls den 1. Platz belegt. Und die Erfolge sollten nicht unbeachtet bleiben, wurden doch Schuppeners und ihr Vorzeigepferd zum Bundesfohlenchampionat auf die Circle-M-Ranch nach Marksuhl eingeladen. Auch hier verblüffte das Paint Horse die Juroren und das Fachpublikum. Von 22 startberechtigten Fohlen wurden 17 für den Bundeswettbewerb genannt, von denen 14 an den Start gingen – drei angemeldete Fohlen mussten aufgrund von Krankheit zu Hause bleiben.

Bestes Hengstfohlen

Acht Stutfohlen und sechs Hengstfohlen stellten sich somit den Augen der Richter. Und – zum besten Hengstfohlen dieses Jahres wurde FM Ultimates Tribute gekürt. Der im Besitz von Friedhelm und Mike Schuppener stehende Nachwuchs verbuchte mit der Gesamtpunktzahl von 7,99 die beste Bewertung des gesamten Bundeschampionats für sich. Ein großer Erfolg auch für Vererber BC Ultimate Roulette und Mutter Tributes Decision.

Von großer Bedeutung für die außergewöhnlichen Ergebnisse der mehrfachen Deutschen Meister und Europachampions sindMikes Ehefrau Kathrin und Mutter Gisela, die ihren beiden Männern den Rücken für die aufwendige Arbeit mit den Westernpferden freihalten und sie bestmöglichst unterstützen.

Seit 1986 befinden sich Vater und Sohn in der Erfolgsspur, haben sich zunächst im Sattel und jetzt als Züchter europaweit unter den Freunden der Paint Horses einen Namen gemacht. Mit „FM Ultimates Tribute“ wird – das steht für nationale und internationale Konkurrenz zu befürchten – die Medaillen- und Meisterschaftshamsterei der Puderbacher ihre Fortsetzung finden.