Karneval wie in Rio und Venedig

Feudingen..  Nein, nach Panama wollen der kleine Tiger und der kuschelige Bär nicht. Vielmehr sind sie mit ihren Freundinnen und Freunden zum „Karneval in aller Welt“ verabredet, der am Dienstag in der AWO-Kindertagesstätte Feudingen gefeiert wurde. Und das ist schließlich genausoaufregend wie eine Reise in ein fremdes Land, haben sich doch Kinder, Erzieherinnen und Mütter in Polizisten, Prinzessinnen Clowns und geheimnisvolle Comicfiguren verwandelt. Selbst die unter Dreijährigen sind von ihren Mamas karnevalsmäßig ausgestattet worden.

Wahrscheinlich seid ihr auch in den vergangenen Tagen bunt kostümiert durch eine Turnhalle oder Dorfgemeinschaftshaus gestromert und habt mal richtig Party gemacht. Denn verkleiden tun sich ja nicht nur die Großen gern.

Buffet und Kinder-Disco

Einen Tag vor Ende der Karnevalszeit geben die Feudinger Mädchen und Jungen bei unserem Besuch noch einmal alles. Sie trommeln mit den Füßen auf den Boden und auf die Oberschenkel, klatschen in die Hände und strecken sie in die Höhe. Und so ähnlich geht nach dem von Eltern vorbereiteten Karnevalsbuffet den ganzen Vormittag weiter. Die Drei- bis Sechsjährigen tanzen und singen in der Kinder-Disco, basteln im Zimmer nebenan Zauberblumen, lernen beim gemeinsamen Spiel einiges über die Länder dieser Welt. So vom Karneval auf Teneriffa, in Ashbourne (England) und in Venedig (Italien).

Nicht vergessen wurde auch Rio de Janeiro, eine große Stadt in Brasilien. Dort tanzen die Menschen im Karneval Samba zu fröhlicher Musik. Es gibt sogar Samba-Schulen. Die besten zeigen zu Karneval in Straßenumzügen ihr Können.

Gelernt haben die Kinder in den Tagen der Vorbereitung auf die Party auch, dass man in Köln und Umgebung Karneval feiert, im Süden Deutschlands von der Fastnacht spricht und andernorts von Fasching. Für richtige Karnevalsjecken beginnt die närrische Zeit übrigens schon am 11.11. um 11.11 Uhr eines jeden Jahres. Am Aschermittwoch ist dann die so genannte „fünfte Jahreszeit“ vorbei.