Judith Weiß gewinnt Familienduell

Fischelbach..  „Wer erster Gratulant war, das weiß ich nicht mehr. Es ging alles so schnell“, sagt eine sichtlich glückliche Judith Weiß. Unsere Zeitung vermutet, dass ihr wohl zuerst der eigene Ehemann um den Hals gefallen sein dürfte, schließlich war ihr Dirk auch der letzte ernsthafte Konkurrent unter der Vogelstange.

Anfangs sogar zehn Aspiranten

Anfangs waren es sogar zehn Aspiraten, hat Schriftführer Jakob Ruskovski gezählt.

Obwohl die 37 Jahre junge Bauzeichnerin den Rest des Aares mit dem 71. Schuss aus dem Kugelfang holte, geht Dirk Weiß als neuer Prinzregent nicht leer aus. Das galt auch für Andreas Stremmel. Er sicherte sich beim Kampf um die Insignien die Krone. Das Zepter ging an Maren Kremer, und die neue Liesel in Fischelbach heißt Oliver Becker. Zudem ist Florian Stremmel der neue Geck. Komplettiert wird die Liste der erfolgreichen Schützen durch Torsten Hack, der den Gästepreis mit nach Bad Laasphe nahm.

Die Entscheidung, sich am Ringen um die Königswürde zu beteiligen, ist bei Judith Weiß am Samstag völlig spontan gefallen. „Früher habe ich auch aktiv geschossen, doch mit den Kindern geht das nicht mehr“, sagt sie. Trotzdem engagiert sie sich als 2. Schriftführerin im Vorstand, ihr Ehemann ist übrigens 3. Vorsitzender.

Gelungen war nicht nur der Disco-Abend für die Jüngeren zum Auftakt am Freitag, toll war auch die Stimmung am Samstag mit den Banfer Buam und den Gastvereinen aus Bad Laasphe, Bermershausen und aus Oberndorf. Für die musikalische Umrahmung des Festzuges sorgte die Schützenkapelle St. Sebastinus Rudersdorf.

Wortgewaltiger Clown Klausi

Einer der Höhepunkte am Festsonntag war der Auftritt des wortgewaltigen Clown Klausi – schließlich steht am letzten Tag immer die Familie im Vordergrund. Der Nachwuchs hatte mit dem Disco-Abend die Feierlichkeiten an der Schützenhalle eingeleitet. Das Jugendvogelschießen am Sonntag war dann auch der letzte große Glanzpunkt des Traditionsschützenfestes.