Irritationen um Bauantrag für Emmaburg

Bad Laasphe/Siegen..  Die neuen Besitzer der Emmaburg Immobilien GmbH in Bad Laasphe haben sich offenbar auf einen Bauantrag aufgesattelt, den Vorgänger Prof. Siegfried Bien an den Kreis Siegen-Wittgenstein gegeben hat. Dessen Pressesprecher Torsten Manges stellt klar: „Wir sprechen vom Jahr 2014!“

Damit weist er Aussagen der Emmaburg-Geschäftsführer Irina und Manfred Perrone zurück, die gegenüber Medienvertretern erklärt hatten, sie hätten den Antrag persönlich Ende Januar im Kreishaus abgegeben – allerdings 2015.

Laut Manges ist „die Geschichte relativ komplex“, zumal die neuen und aktuellen Planungen für ein Pflegeheim auf dem „ursprünglichen Bauantrag“ basieren. Außerdem habe ein Architektenwechsel stattgefunden und der neue müsse erklären, dass er eventuell in Haftung gehen wird. Das Brandschutzkonzept, das in der kommenden Woche mit den Beteiligten erörtert wird, müsse vor der Genehmigung vorliegen, so Manges. Außerdem müsse die Küchenplanung aufgrund zahlreicher Vorschriften besonders überprüft werden.