In Mathematik mischen sie ganz vorn mit – drei gute Plätze

Bad Laasphe..  Beim bundesweiten Team-Wettbewerb „Macht Mathe“ haben Schüler des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe unter insgesamt 116 deutschen Schülergruppen einen guten 4., einen 9. und einen 10. Platz erreicht.

50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 12 des Städtischen Gymnasiums nahmen in 13 Teams mit jeweils drei oder vier Mitgliedern freiwillig an dem siebenstündigen Wettbewerb teil. Da pro Schule nur drei Gruppen für den Wettbewerb nominiert werden durften, mussten schulintern bereits zehn Teams ausscheiden. Die drei besten Schulteams wurden von den Mathematik-Lehrern Steffen Roth und Winfried Damm ausgewählt. Nach einem anonymisierten Auswertungsverfahren wurde jetzt das NRW-weite Ranking aller teilnehmenden Gruppen bekanntgegeben.

Urkunden und Gratulation

In dem anspruchsvolleren Wettbewerb, der sich vor allem an Schüler aus Mathe-Leistungskursen richtet, konnten Theresa Schaumann (Bad Laasphe), Laura Völkel (Womelsdorf), Louis Krüger (Achenbach) und Fenja Reichwein (Gönnern) aus der Jahrgangsstufe 12 für das Städtische Gymnasium den 4. Platz in der NRW-Landesrunde erringen.

In dem Wettbewerb, der für Teams aus den Grundkursen Mathematik ausgeschrieben worden war, erreichten Pauline Markus (Herbertshausen), Tamara Jacobi (Oberhörlen) und Jasmin Klein (Leimstruth) aus der Jahrgangsstufe 12 in der Landesrunde einen 9. Platz sowie Kristin Hoffmann (Gönnern), Johanna Sänger (Oberdieten), Johanna Buchenauer (Buchenau) und Annalena Pohl (Friedensdorf) aus der Jahrgangsstufe 12 einen 10. Platz.

Alle drei Teams der Laaspher Schule erhalten für ihren Erfolg Urkunden vom NRW-Schulministerium. Schulleiter Winfried Damm gratulierte allen erfolgreichen Schülerinnen und Schülern – und dankte dem Vorsitzenden der Fachkonferenz Mathematik, Oberstudienrat Steffen Roth, der diesen Wettbewerb an der Schule koordiniert und betreut hatte.