Im Sommer auf den Bau, im Winter an die Piste

Altastenberg..  „Hier trifft sich Gott und die Welt“ – so lautet das Motto der beliebten Nordhang Jause. Wer die verschneite Winterlandschaft bei Altastenberg ansteuert, der trifft möglicherweise auf Udo Rickert, vorausgesetzt man wirft einen Blick durch die Speisenausgabe hinein in die Küche.

Viele Wittgensteiner kennen den Wahl-Raumländer, er ist seit vielen Jahren mit Stefani Becker aus dem Schieferdorf liiert, von Bauprojekten der Firma König mit Sitz in Schmallenberg-Westfeld. Dort ist er als Polier im Tiefbau aktiv. Bei ausreichend weißer Pracht, gewöhnlich von Januar bis Mitte März, tauscht er den Speismischer gegen die Fritteuse und rührt statt Beton lieber einen leckeren Teig an.

Nur durch Zufall zum Winterjob

Seit vier Jahren kennt er Schlechtwetter nur noch aus dem Radio. Udo Rickert ist eigentlich nur durch einen Zufall an seinen Winterjob gekommen. Es war in 2011 als Frank Wengenmair und Dirk Gerlach die urige Hütte übernahmen. Da hat er sich an der Sanierung beteiligt und muss dann auch noch mit seinen Kochkünsten beeindruckt haben. Zugegeben: Für einen Stern wird es bei der überschaubaren Karte mit Leckereien wie Spaghetti Bolognese vermutlich nicht reichen, aber alle Beteiligten setzen auf Qualität. Das gilt auch für alle Fleisch- und Wurstwaren. Die kommen von der Schinken Alm, der Metzgerei Leber in Neuastenberg. „Deshalb isst auch jeder Gast seinen Teller leer“, freut sich der Hobbykoch aus der Tiefbauszene.

Schlepplift ist 50 Jahre alt

Der Schlepplift am Nordhang hat im vergangen Jahr seinen 50. Geburtstag gefeiert und zählt zu den ältesten Anlagen in der Region. Mit 450 Meter ist die Piste ähnlich lang wie die am Hesselbacher Gletscher, weiß Udo Rickert zu berichten, der morgen übrigens seinen 42. Geburtstag feiert. Seit 17 Jahren ist die Nordhang Jause schon in Familienbesitz. Da sind schon reichlich Aprés-Partys gefeiert worden. Oft war die Blockhütte zum Bersten voll, und dazu kann Frank Wengenmair eine passende Anekdote beisteuern. „Einmal waren gleichzeitig 28 Deutsche drin, dann haben wir einmal 34 Niederländer gezählt, aber den absoluten Rekord haben 41 Belgier aufgestellt.“ Wegen der leckeren Pommes?

Geöffnet haben Wengenmair und Gerlach natürlich nicht nur, wenn der Lift rotiert. Familienfeiern und die unterschiedlichsten Festivitäten steigen hier das ganze Jahr über. Die Nordhang Jause ist auch ein beliebter Treff am 1. Mai, und zum traditionellen Kartoffelbraten wurden auch schon 500 Gäste im Biergarten gezählt, freut sich Frank Wengenmaier, schließlich liegt die Gastronomie an beliebten Wanderrouten. Der Rothaarsteig ist nicht weit weg, gleiches gilt für die Winterberger Hochtour (WHT), den höchsten Rundwanderweg Westfalens.

Auf den Frühling vorbereiten

Wenn sich die beiden Jausenbetreiber nach der Skisaison auf den Frühling vorbereiten, dann greift auch Udo Rickert wieder zum Speismischer, und Frank und Dirk dürfen ihre leckeren Teige dann wieder selber anrühren.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE