Höhepunkt ist der Chorwettbewerb

Jennifer Bald, Joachim Bald, Joachim Litz, Ute Knoche, die neue 1. Vorsitzende Beate Heesen, der neue 2. Vorsitzende Eberhard Kühl
Jennifer Bald, Joachim Bald, Joachim Litz, Ute Knoche, die neue 1. Vorsitzende Beate Heesen, der neue 2. Vorsitzende Eberhard Kühl
Foto: WP

Schameder..  Der Gemischte Chor „Liederkranz“ 1903 Schameder hat eine neue Vorsitzende. Eberhard Kühl stellte sich nicht mehr zur Wahl. Für ihn übernimmt die bisherige zweite Vorsitzende Beate Heesen im Tausch für zwei Jahre das Amt. Beide wurden während der Jahreshauptversammlung einstimmig gewählt.

Eberhard Kühl hatte zuvor den Jahresbericht präsentiert, wobei er besonders auf die überaus erfolgreiche Teilnahme beim Chorwettbewerb des Gesangvereins „Harmonie“ Bernbach hinwies. Dort wurde durch den zweifachen Meisterchor aus Schameder der erste Platz und damit ein Golddiplom ersungen. Der Erfolg wurde durch die Erringung des Dirigentenpreises durch den Chorleiter Wilfried Hoffmann und den Sonderpreis für das beste Volkslied „Auf d’r schäbsche Eisebahna“ komplettiert. Der Gemischte Chor feierte außerdem im März 2014 sein 111-jähriges Bestehen mit einem sehr gut besuchten Liederabend in der Kultur- und Festhalle in Berghausen.

Der 1. Vorsitzende gab als Vorschau auf das Jahr viele Termine (Geburtstage, Hochzeiten) und Einladungen zu Sängerfesten und Konzerten bekannt, die aber noch im Chor abgeklärt werden müssen. Das herausragende Ereignis des Jahres wird Anfang Mai die Teilnahme am Sakralen Chorwettbewerb des Männergesangvereins „Eintracht“ Frickhofen sein.

Der Kassierer des Vereins, Joachim Litz, konnte über ein aus seiner Sicht erfolgreiches Jahr 2014 berichten; durch das Ergebnis des Vereinsjubiläums konnte insgesamt ein Einnahmenplus erarbeitet und damit das Vereinsvermögen gesteigert werden. Kerstin Horchler wurde als 2. Kassiererin von der Versammlung für weitere vier Jahre bestätigt. Als Kassenprüfer aus den Reihen der passiven Vereinsmitglieder wurde Helmut Horchler vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Joachim Bald wurde für null Fehlstunden mit einem Präsent belohnt. Jennifer Dickel und Ute Knoche erhielten Geschenke für jeweils zwei Fehlstunden bei der Probenbeteiligung. Insgesamt ist die Beteiligung an den Chorproben zwar leicht verbessert gewesen, hat aber noch viel Verbesserungspotential.

Der Verein ehrte Joachim Litz für 25 Jahre aktive Sangestätigkeit, Klaus Afflerbach und Norbert Knoche für 40 Jahre passive Mitgliedschaft, Wolfgang Ax erhielt für 25 Jahre passive Mitgliedschaft eine Dankesurkunde.