Grünes Licht für Verkehrsberuhigung

Erndtebrück..  Die Bürger der Erndtebrücker Bergstraße haben bei ihrer Forderung nach Verkehrsberuhigung der Landstraße im Ortsbereich die volle Unterstützung von Politik und Verwaltung. Das bekräftigte nach dem Bauausschuss (wir berichteten) in dieser Woche auch der Haupt- und Finanzausschuss mit einem einstimmigen Beschluss. Zuvor hatte Anwohner-Sprecherin Karin Weyandt in einer Sitzungspause noch einmal die Forderungen bekräftigt, für die sich die Anlieger stark machen. Wenn möglich sollen künftig Fahrbahnteiler und eine Tempo-30-Zone eingerichtet werden. Für letztere sehen alle Lokalpolitiker durch die Entwicklungen in der Bundes und Landespolitik deutlich bessere Chancen als noch vor einiger Zeit.

Die Verwaltung will jetzt Gespräche mit dem Straßenverkehrsamt und Straßen NRW führen. Die Behörde hatte den Anliegern signalisiert, dass für eine Verkehrsberuhigung gute Chancen bestünden, wenn die Gemeinde das wolle.