Gleich 25 Mal „Musikalisches Bad Berleburg“

Stilecht im Schlosshof: Andreas Bernshausen und Sarah Harth (beide BLB Tourismus) sowie Kai Wunderlich (Vorstand Volksbank Wittgenstein) stellen das Konzept der neuen Reihe „Musikalisches Bad Berleburg“ vor.
Stilecht im Schlosshof: Andreas Bernshausen und Sarah Harth (beide BLB Tourismus) sowie Kai Wunderlich (Vorstand Volksbank Wittgenstein) stellen das Konzept der neuen Reihe „Musikalisches Bad Berleburg“ vor.
Foto: Christiane Sandkuhl
Was wir bereits wissen
Das Konzert ist zu Ende, doch der Gast oder Tourist erhält noch weitere Verweil-Anreize vor Ort. Ein wichtiges Ziel, das sich die neue Tourismus GmbH jetzt für die Vemarktung gesteckt hat.

Bad Berleburg..  „Musikalisches Bad Berleburg“ – mit dieser Marke will die am 1. Februar gegründete Tourismus GmbH in Bad Berleburg alle Anbieter und Veranstalter musikalischer Ereignisse unter ein Dach bringen. GmbH-Geschäftsführer Andreas Bernshausen und Mitarbeiterin Sarah Harth sowie Kai Wunderlich vom Vorstand der Volksbank Wittgenstein stellten jetzt das neue Arbeitskonzept vor. Bereits am vergangenen Sonntag konnten die Musikfreunde auf dem Berleburger Schlosshof einen allerersten Auftritt nach Maß erleben.

Saison von Juni bis Oktober

Der Auftakt der Sommer-Schlosshofkonzerte läutete die Musik-Saison ein. 25 Veranstaltungen werden insgesamt von Juni bis Oktober die Herzen aller Musikfreunde höher schlagen lassen. Und alles ist dabei: Blasmusik, Sinfonisches, Rock und Pop, Schlager. „Es wurde immer viel geboten in Berleburg“, so Sarah Harth. „Doch nun wollen wir alle Anbieter bündeln, um Gästen auch aus dem Sauer- und Siegerland eine angenehme Atmosphäre bieten, um länger zu verweilen. Nach Musik beispielsweise im Schloss soll der Gast oder Tourist weitere Verweil-Anreize hier vor Ort erhalten.“ Und: „Nach einer umfangreichen Analyse mit den Veranstaltern wie Kulturgemeinde, Jugendförderverein, Schützenverein, Musikschule Wittgenstein und CVJM kamen wir zu dem Schluss, dass eine einheitliche Vermarktung Effektivität garantiert – und den Erfolg nach sich ziehen wird“, berichtet Harth.

Zudem schätzt sich Andreas Bernshausen glücklich, die Volksbank Wittgenstein als Hauptsponsor im Boot zu haben. „Gerade bei verkaufsoffenen Sonntagen kann gezielt angepackt werden, um die Kaufkraft in Berleburg zu halten“, erwägt Kai Wunderlich. „Entscheidend ist das inzwischen gut funktionierende Netzwerk und die Kommunikation unter den Veranstaltungsanbietern. Das Miteinander ist das A und O, um das Gute in Bad Berleburg weiter zu verbessern.“

Sicher ist das Internet ein probates Mittel, um hervorragend Werbung zu machen, doch es ist für die Tourismus GmbH weitaus wichtiger, Wünsche und Gedanken der Konzertveranstalter auszuwerten und gut terminlich auszurichten. Ein abwechslungsreiches Programm haben sie in petto. Die erste Veranstaltung war ein Bombenerfolg. Und es sind durch alle musikalischen Genres hochwertige Angebote da. Eine breitere Informationsstreuung soll nun noch mehr Gäste und Touristen in die Veranstaltungen leiten. „Wir arbeiten für die breite Masse und möchten alle Interessen unter der Dachmarke ,Musikalisches Bad Berleburg’ abdecken“, erläutert Sarah Harth.