Girkhäuser werden nun in Berleburg betreut

Elfriede Benner, Ernst Wodak und Ilse Schneck sind vom 1. Vorsitzenden Manfred Feige (v.li.) für langjährige Mitgliedschaften ausgezeichnet worden.
Elfriede Benner, Ernst Wodak und Ilse Schneck sind vom 1. Vorsitzenden Manfred Feige (v.li.) für langjährige Mitgliedschaften ausgezeichnet worden.
Foto: WP

Bad Berleburg..  Der Ortsverband Bad Berleburg im Sozialverband Deutschland (SoVD) ist weiterhin auf einem positiven Weg. Das konnte unter anderem dem Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden oder den Ausführungen von Kassiererin Erika Frank im Landhaus Wittgenstein entnommen werden.

Ortsverband aufgelöst

Laut Manfred Feige ist die Zahl der Mitglieder im Jahr 2014 von 66 auf jetzt 70 zum Stichtag 31. Dezember gestiegen. Dieser Zuwachs beruht auf der Tatsache, dass der Ortsverband Girkhausen aufgelöst wurde, und sich dann einige Aktive in Bad Berleburg angemeldet haben.

Die Betreuung der Mitglieder ist dem Vorstand stets wichtig. So wurden im vergangenen Jahr insgesamt zwölf Altengeburtstage besucht, einige Jubilare erhielten laut Manfred Feige schriftliche Gratulationen. Zusätzlich wurden erkrankte Mitglieder zu Hause wie auch im Krankenhaus aufgesucht.

Fahrt mit Besichtigung

Ein Höhepunkt im abgelaufenen Vereinsjahr war die Tagesfahrt im Mai durch das Sauerland nach Iserlohn. Dort wurde die Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik (GGT) besucht und besichtigt. „In diesem Institut wurde uns altersgerechtes und barrierefreies Wohnen vorgestellt“, erklärt Vorsitzender Feige die Intention der Fahrt, die anschließend noch zum Biggesee führte. Alle Teilnehmer haben die zweistündige Bootsfahrt sehr genossen. Fast schon traditionell war erneut eine stattliche Anzahl von Freunden des SoVD aus Aue vertreten. Das war aber nicht der einzige Ausflug.

Mit Verkostung

Ende Juli führte der Weg erst ins Lahn-Dill-Gebiet zum Aartalstausee. Später durfte die „Rewe-Käsescheune“ in Hungen inspiziert werden. Nach einer entsprechenden Verkostung hieß die nächsten Ziele Gießen und Herborn. Auch hier war der Ortsverband aus Aue gut vertreten.

Turnusmäßig standen auch wieder Auszeichnungen auf der Tagesordnung. So können Elfriede Benner und Ernst Wodak nun auch offiziell auf eine 30-jährige Zugehörigkeit zurückblicken. Ilse Schneck ist immerhin seit zehn Jahren mit von der Partie