Giftgaswolke mit Wasserschwaden eingenebelt und gestoppt

Rund 500 Liter Salpetersäure sind am Samstag bei einem Chemie-Unfall bei dem Unternehmen automotive.WKW am Alertsberg in Banfe ausgetreten. Dadurch entstand eine chemische Reaktion, bei der eine giftige Gaswolke freigesetzt wurde. Das umsichtige und sofortige Eingreifen der Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Niemand wurde verletzt.

Vorsichtshalber wurde die Bevölkerung über Durchsagen der Polizei dazu aufgerufen, Fenster und Türen vorübergehend geschlossen zu halten. Aber das war genauso eine Vorsichtsmaßnahme wie das Vorgehen der Feuerwehrkameraden. Sie nebelten das ausgetretene Gas über einen langen Zeitraum mit Wasserschwaden ein (Bild).

Verstärkung bekamen die Wittgensteiner Kameraden durch die Berufsfeuerwehr mit dem Zug des Katastrophenschutzes aus Siegen. Im Einsatz war ebenfalls eine mehrköpfige Mannschaft des Deutschen Roten Kreuzes aus Bad Laasphe, „zur Absicherung unserer Einsatzkräfte“, erklärte Wehrführer Dirk Höbener. Foto: Christoph Vetter

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE