Gemeinsamer Konfi-Tag in Feudingen

Feudingen..  Zum ersten gemeinsamen Konfi-Tag aller Katechumenen und Konfirmanden aus den beiden Bezirken Oberndorf und Feudingen der örtlichen Kirchengemeinde traf man sich jetzt im Feudinger Gemeindehaus. Fast 80 Jugendliche kamen um 9 Uhr zusammen und begannen erst einmal mit einem Frühstück.

Anschließend hatten ehrenamtliche Mitarbeiter unter der Leitung von Sven Sonneborn, Vorsitzender des CVJM Feudingen, einen Stationslauf vorbereitet. Thema war das Kirchenjahr. So wurde etwa an einer Station Weihnachten gefeiert, an einer anderen die Passionszeit erlebt oder bei einem Osterfeuer die Auferstehungsgeschichte nachgespielt. Natürlich wurden auch die anderen evangelischen Feiertage erkundet und die Jugendlichen mit weiteren Informationen dazu gefüttert. Nach zwei Stunden hatten Katechumenen und Konfirmanden so einen Überblick über das ganze Kirchenjahr und eine Jahresuhr mit vielen Informationen gebastelt.

Ergebnis der Umstrukturierung

Gemeinsames Singen, begleitet von Heiner Häcker mit der Gitarre, eine Andacht von Thomas Lindner zum Thema „Licht ins Dunkel bringen“ und einige Infos rundeten den Vormittag ab. Dieser Blocktag war ein Ergebnis der Umstrukturierung des kirchlichen Unterrichts in der Gemeinde. Durch die Vakanz der Pfarrstelle in Feudingen helfen die Hauptamtlichen Thomas Lindner und Heiner Häcker sowie einige Jugendliche beim Unterricht mit. So wird Pfarrer Oliver Lehnsdorf entlastet. Neben den Treffen im Wochen-Rhythmus gibt es immer wieder Blocktage. Durch diese neue Form der Arbeit ist eine noch größere Verzahnung des kirchlichen Unterrichts und der CVJM-Arbeit möglich.