Gemeinde bindet sich weitere 20 Jahre an RWE

Die Gemeinde Erndtebrück vereinbarte mit RWE Deutschland neue Konzessionsverträge für die Strom- und Gasnetze: (v. l.) Bürgermeister Karl Ludwig Völkel und Beigeordneter Thomas Müsse sowie Dr. Joachim Schneider, Peter Imhäuser und Frank Eikel (alle RWE); und Dr. Catharina Friedrich, Verteilnetzbetreiber Westnetz.
Die Gemeinde Erndtebrück vereinbarte mit RWE Deutschland neue Konzessionsverträge für die Strom- und Gasnetze: (v. l.) Bürgermeister Karl Ludwig Völkel und Beigeordneter Thomas Müsse sowie Dr. Joachim Schneider, Peter Imhäuser und Frank Eikel (alle RWE); und Dr. Catharina Friedrich, Verteilnetzbetreiber Westnetz.
Foto: WP

Erndtebrück..  Die Gemeinde Erndtebrück hat am Mittwoch mit RWE Deutschland einen neuen Strom- und Gas-Konzessionsvertrag für weitere 20 Jahre abgeschlossen. Die Entscheidung für diesen Schritt war bereits in der Ratssitzung im Dezember gefallen. Damit vertraut Erndtebrück die Strom- und Gasversorgung ihrer rund 7200 Einwohner sowie zahlreicher Unternehmen und Betriebe weiterhin RWE an.

„RWE ist ein zuverlässiger und kompetenter Partner. Verwaltung und Rat der Gemeinde Erndtebrück haben nach einem durchgeführten Konzessionsverfahren die eingegangenen Angebote und Gestaltungsvarianten geprüft und bewertet. Nach dieser Bewertung fiel die Entscheidung zur Fortführung der Partnerschaft mit der RWE Deutschland“, sagte Bürgermeister Karl Ludwig Völkel.

„Wir freuen uns sehr, die bewährte und langjährige Partnerschaft mit der Gemeinde Erndtebrück fortführen zu können. Die neuen Konzessionsverträge stellen für alle Bürger sowie für Gewerbe- und Industriebetriebe leistungsfähige und zuverlässige Netze sicher“, sagte Dr. Joachim Schneider, Vorstandsmitglied RWE Deutschland AG. Für das Recht im Gemeindegebiet Strom- und Gasleitungen zu legen und zu betreiben, erhält die Gemeinde von RWE Konzessionsabgaben.

Erster Vertrag vor fast 100 Jahren

Erste vertragliche Vereinbarungen über die Lieferung elektrischer Energie gab es Ende der 20er-Jahre des vorigen Jahrhunderts mit den damals noch selbstständigen Ortschaften auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Erndtebrück. Ein erster Gas-Konzessionsvertrag wurde 1977 mit der Gemeinde Erndtebrück abgeschlossen. „Eine seit fast 90 Jahren bestehende Partnerschaft bei der Energieversorgung nun für weitere 20 Jahre fortführen zu können, ist ein Zeichen gelebter Partnerschaft und Ansporn für eine weiterhin zukunftsweisende Energieversorgung“, sagte Peter Imhäuser, Leiter RWE-Kommunalbetreuung Region Siegen.

Der Strom- und Gasnetzbetrieb wird von der Westnetz, dem regionalen RWE-Verteilnetzbetreiber, durchgeführt. Bei Störungen sind die Netztechniker, die selbst in der Region wohnen und die Netze sehr genau kennen, innerhalb kürzester Zeit vor Ort. Heute betreut RWE in der Gemeinde Erndtebrück ein 260 Kilometer langes Stromnetz mit rund 2200 Hausanschlüssen und 80 Ortsnetzstationen sowie ein 60 Kilometer langes Gasnetz mit 820 Hausanschlüssen.

In den vergangenen Jahren hat RWE über 1,6 Millionen Euro in den Ausbau und die Erneuerung der Strom- und Gasnetze in der Gemeinde Erndtebrück investiert. Allein die Umspannanlage Erndtebrück wurde in den vergangenen drei Jahren für eine Million Euro umgebaut.