GaLa Christian Womelsdorf jetzt auch auf der Herrenwiese

Die Firma Garten- und Landschaftsbau Christian Womelsdorf hat das Gebäude Technische Gase Wolfgang Kroh auf der Herrenweise erworben.
Die Firma Garten- und Landschaftsbau Christian Womelsdorf hat das Gebäude Technische Gase Wolfgang Kroh auf der Herrenweise erworben.
Foto: WP

Bad Berleburg..  Die Firma Garten- und Landschaftsbau Christian Womelsdorf hat das Gebäude Technische Gase Wolfgang Kroh auf der Herrenweise erworben. Für die Kunden ändert sich durch diese Expansion im Prinzip nichts, der Hauptsitz befindet sich weiterhin am Rohrbacher Weg 12 auf der Leimstruth.

Für den Ankauf des Geländes kann er gleich mehrere gute Gründe anführen: „Wir als stärkster Winterdienstler für Gewerbe und Privatleute wollen unseren Mitarbeitern einen Anlaufpunkt für die täglichen Wartungsarbeiten an den Maschinen bieten“, erklärt Christian Womelsdorf. Außerdem soll ein Sozialraum mit sanitären Anlagen geschaffen werden. Den Standort sieht der 40-Jährige als ideal an, weil sich das Areal direkt im Gewerbegebiet befindet. Deshalb wird an gleicher Stelle auch ein Streusalzlager eingerichtet. Der Platz dient zudem als Abstellfläche für Maschinen aller Art.

Gasverkauf auf der Leimstruth

Wo aber bekommen die Kunden jetzt ihre Gasflaschen? „Seit genau einem Jahr steht bei uns auf der Leimstruth ein super Team für den Gasverkauf bereit. Zusätzlich gibt es dort ein Sammellager mit allen technischen Gasen und einem Zufuhrservice“, so der Allrounder. Weiterhin verfügt die Firma Rompel Baustoffe über ein Grundsortiment an Mietmaschinen aus der Angebotspalette von GaLa Womelsdorf.

Das Gebäude Herrenwiese 1 soll noch von zwei weiteren Firmen genutzt werden, und zwar von einem Existenzgründer, der im Bereich Metall Montagearbeiten durchführt; mit im Boot sitzt auch der Kaffeeautomatenservice von Sven Hetzler.

Die Firma Garten- und Landschaftsbau Christian Womelsdorf beschäftigt im Jahresdurchschnitt 20 bis 24 Mitarbeiter. Das ist Jahr 2000 gegründete Unternehmen verfügt über 600 verschiedene Maschinen. In dieser Zahl sind auch die Leihmaschinen enthalten. „Unser Fuhrpark reicht von einem 40-Tonner-Lkw bis zum Minibagger, der durch jede Haustür fahren kann“, so der Unternehmer, der auf diesem Wege Wolfgang Kroh in seinem wohlverdienten Ruhestand alles Gute wünscht. Den neuen Standort will der 40-Jährige auch für den Winterdienst nutzen. Von hier sollen einige der 40 privaten und gewerblichen Kunden bedient werden. Für seinen Erfolg in den vergangenen Jahren hat er folgende Begründung: „Das geht nur mit einem tollen Team und dem Vertrauen der Kunden.“