Für die Bürger in Elsoff sind noch 28 000 Euro im Fördertopf

Foto: WP

Elsoff..  Noch bis zum Jahresende können Haus- und Hofbesitzer, aber auch Mieter in Elsoff an Geld kommen. Wie das funktioniert, erläutert gern der zuständige Fachservice im Bad Berleburger Rathaus. Für Verschönerungsmaßnahmen an Haus und Hof, Nebengebäuden, Mauern und Fassaden können im laufenden Jahr noch rund 28 000 Euro ausgezahlt werden.

Wer eine Förderung in Anspruch nehmen möchte, sollte sich allerdings sputen. Darauf wies Wolfgang Acker-Marx, Abteilungsleiter im Fachbereich Wohnen, Stadt- und Dorfentwicklung, in der jüngsten Sondersitzung des Bauausschusses hin. Denn das auslaufende Stadterneuerungsprogramm „Sicherung des historischen Erbes im historischen Ortskern Elsoff“ wird vermutlich nicht verlängert.

Seit dem Jahr 1992 wurden in Elsoff bis heute rund 150 Maßnahmen gefördert. Von kleineren bis mittelgroßen Verschönerungen war alles vertreten, teilt die Stadt auf Anfrage mit. Die Fördersätze variieren je nach Maßnahme von 30 bis 50 Prozent der förderungsfähigen Kosten.

Ortsvorsteher Bernd Marburger will für die Inanspruchnahme der Landesmittel dieser Tage noch einmal Werbung betreiben. Beim Schützenfest hatte er ja am Wochenende schon Gelegenheit dazu. Insofern sind ist die Einwohnerschaft im Untersuchungsgebiet Elsoff ausdrücklich aufgerufen, entsprechende Anträge bei der Stadt zu stellen. Unterstützung dabei und Beratung zu den Fördermodalitäten wird von den Mitarbeitern der Abteilung Wohnen, Stadt- und Dorfentwicklung gern erteilt.

Altstadt-Programm ist beendet

Das Stadterneuerungsprogramm „Sicherung und Erhaltung des historischen Erbes in Bad Berleburg im Sanierungsgebiet Innenstadt/Altstadt“ ist ausgelaufen. Dazu Wolfgang Acker-Marx: „Die Landeszuwendungen in Höhe von insgesamt 84 000 Euro konnten komplett beschieden werden. Damit ist das Programm ausgelaufen. Trotzdem wollen wir versuchen, die Bezirksregierung von einer Neuauflage zu überzeugen“.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE