Friedhofswege zu schmal

Bad Laasphe/Banfe..  Der Platzmangel ist akut. Wenn auf dem Friedhof in Banfe die Träger einen Sarg zur letzten Ruhestätte begleiten, müssen sie links und rechts auf der Wiese gehen. Mehr Platz ist auf den schmalen befestigten Wegen nicht.

Die Situation hat zu Beschwerden bei der Ortsvorsteherin Elvira Haßler geführt und unabhängig davon hat sich jetzt auch die Laaspher FDP-Fraktion mit dem Thema an den Bauausschuss gewandt. Die Befestigung der Wege ist auch schon von der Verwaltung geprüft worden. Die rund 160 Meter samt zweier Querwege kosten 33 000 Euro und sollten ursprünglich in den Haushalt 2015 eingestellt werden, erläuterte Kämmerer Dieter Kasper. Er habe aber sein Veto eingelegt.

Friedhofsgebühren sind der Haken

Hintergrund sind die Vorgaben des Haushaltsrechts. Danach müssen die Friedhofsgebühren kostendeckend sein und trotz der jüngsten Anhebung klafft eine große Lücke an der entsprechenden Haushaltsstelle. Statt der für 2014 veranschlagten 247 000 Euro habe die Stadt 100 000 Euro weniger eingenommen. Und in diesem Jahr sei ebenfalls mit sinkenden Gebühreneinnahmen zu rechen, erläuterte Kasper.Um das Problem sauber lösen zu können, sollen für die Jahre 2017 und 2018 jeweils 50 000 Euro im investiven Teil des Haushaltes für die Sanierung von Friedhofswege im gesamten Stadtgebiet eingeplant werden. Damit zeigte sich der Bauausschuss Bad Laasphe zufrieden und stimmte dem Vorgehen zu.