Förderklassen angedacht

Wittgenstein..  Die Berufskollegs in Wittgenstein und im Siegerland erarbeiten gemeinsam ein Konzept für sogenannte internationaler Förderklassen, um Zugewanderten die Integration zu erleichtern. Darauf haben sich jetzt in Arbeitsgesprächen die Kolleg-Leiter, der Kreis als Schulträger, die Schulaufsicht und das Kommunale Integrationszentrum verständigt.

SPD fordert kurzfristigen Start

Einen Antrag, solche Förderklassen schon zum nächsten Schuljahr 2015/16 in allen Kollegs einzurichten, hat die SPD gestellt. „Durch die Aufnahme von Asylsuchenden in der Region ... wächst die Zahl der Jugendlichen über 16 Jahren, die sich in einem Lebensabschnitt befinden, in dem auch die berufliche Perspektive im Mittelpunkt des Denkens und Handelns steht“, begründet SPD-Fraktionschef Michael Sittler aus Bad Berleburg den Vorstoß – und sieht einen breiten Förderbedarf: „Diese jungen Menschen stehen vor ähnlichen Problemen wie viele bereits hier lebende Migrantenkinder.“ Dabei wäre „insbesondere zu prüfen, ob nicht gerade am Berufskolleg Wittgenstein jetzt schon zumindest die räumlichen Voraussetzungen für einen baldigen Start einer solchen Klasse gegeben sind“, merkt Sittler an.