Flattermann aus Laasphe ist ein Schwärmer

Wittgenstein..  Wer kennt diesen Flattermann? Das hatte Verena Roos aus Bad Laasphe mit ihrem Leserfoto in der Samstag-Ausgabe gefragt – und unsere Leser sind sich in ihren E-Mail-Antworten relativ einig: Es ist ein Mittlerer Weinschwärmer.

So sei er auch im „Farbigen Naturführer: Schmetterlinge“ von Dr. Helga Reichhof-Riehm beschrieben, sagt zum Beispiel Christian Pritzel aus Erndtbrück. „Der Schmetterling kommt in ganz Mitteleuropa vor, aber nirgends in Massen. Er ist 2,7 bis 3,7 Zentimeter groß und fliegt von Mai bis Juli.“

„Ich kenne diesen Flattermann“, sagt Hannah Völkel aus Bermershausen. „Letzten Sommer habe ich ihn auch fotografiert. Dank der Hilfe meiner Schwester – sie hat mehrere Bestimmungsbücher – haben wir herausgefunden, dass es ein Mittlerer Weinschwärmer ist.“

Deilephila elpenor ist nachtaktiv

Und Margret Will aus Bad Berleburg informiert ergänzend, dass das Tier „nachtaktiv ist“.

Brunhilde Böttger aus Arfeld nennt auch den lateinischen Namen: Deilephila elpenor. Der Schwärmer komme „in Süddeutschland häufiger, hier eher selten. Ich habe ihn hier aber auch schon beobachtet.“

Renate Limper aus Beddelhausen weiß etwas zur Jugend des Schwärmers: „Seine Raupe wird bis zu acht Zentimeter groß. Sie kann enorme Nahrungsmengen aufnehmen. Weinschwärmer besuchen Blüten und legen ihre Eier an Weidenröschen, Labkraut, Weinreben und Fuchsien ab. Man findet den Schwärmer von Mai bis Juni auf Waldlichtungen, in Gärten und anderen offenen Landschaften.“