Feuerwehr rettet Kinder aus dem dunklen Klassenraum

Im Rahmen der Brandschutzerziehung besuchte eine Abordnung des Löschzuges Aue-Wingeshausen unter der Leitung von Brandinspektor Oliver Hof die örtliche Grundschule. An verschiedenen Stationen wurde den Kindern das richtige Verhalten im Falle eines Brandes geübt und anhand praktischer Übungen, an denen sich die Kinder aktiv beteiligen konnten, das Verhalten einiger Materialien nach einer Entzündung demonstriert. In einem abgedunkelten Klassenraum sollte den Schülern die Angst vor einem Feuerwehrmann in voller Montur und mit Atemschutzausrüstung und den damit verbundenen Geräuschen genommen werden. Zusätzlich bekamen jeweils zwei von ihnen eine Fluchthaube aufgesetzt und so verließen nach und nach alle Schüler kriechend den Klassenraum. Was einigen Erstklässlern noch eine gehörige Portion Mut abforderte, war für die Großen aus der vierten Klasse ein riesiger Spaß, und jeder wollte der Erste sein. Zusätzlich wurde noch das richtige Absetzen eines Notrufes geübt, und zum Schluss wurde eine komplette Schulklasse über eine Steckleiter gerettet, wobei auch die Schulleiterin Claudia Keßler nicht verschont wurde. Auf der Wiese hinter der Turnhalle konnten dann noch die Lehrerinnen die Benutzung eines Feuerlöschers üben. Fotos: Heino taube