Festnahme: 43-Jähriger hatte Diebesgut in der Tüte

Beamte der Polizei Bad Berleburg sichern Spuren nach dem Einbruch von Samstag auf Sonntag in der Poststraße.
Beamte der Polizei Bad Berleburg sichern Spuren nach dem Einbruch von Samstag auf Sonntag in der Poststraße.
Foto: Christoph Vetter

Bad Berleburg..  Die Polizei in Bad Berleburg konnte jetzt auch den Einbruch in das Juwelier- bzw. Geschenkegeschäft in der Bad Berleburger Poststraße vom 28./29. März aufklären.

Damals hatten Unbekannte dort ein Fenster eingeschlagen und anschließend insgesamt 27 Armbanduhren im Gesamtwert von mehreren tausend Euro aus einer Glasvitrine entwendet. Bei der Aufklärung dieses Einbruchs kam den Beamten nun erneut Kommissar Zufall zu Hilfe. Bei einem anderweitigen Einsatz der Polizeiwache Bad Berleburg wegen Streitigkeiten bzw. Ruhestörung trafen die Beamten nämlich unter anderem auf einen 43-jährigen Bad Berleburger, der ihnen im Zusammenhang mit einem anderweitigen Einbruch, bei dem am 26./27. März in der Bad Berleburger Sählingstraße aus einem Haushaltswarengeschäft mehrere Rasierapparate und Bargeld entwendet worden waren, noch gut erinnerlich war. Jetzt führte der drogenabhängige 43-Jährige eine Plastiktüte mit sich, die sich die Beamten natürlich vor diesem Hintergrund einmal genauer ansahen.

Armbanduhren gefunden

Dabei entdeckten sie dann drei Armbanduhren, die - wie die weiteren polizeilichen Ermittlungen ergaben - eindeutig dem Einbruch in das Geschäft in der Poststraße zugeordnet werden konnten.

Der 43-Jährige wurde daher erneut vorläufig festgenommen. Bei der Kriminalpolizei äußerte sich der Bad Berleburger nicht zur Sache; die anschließende Durchsuchung seiner Wohnung verlief negativ.

Die weiteren Ermittlungen der Bad Berleburger Polizei in der Sache - auch die zur Auffindung des restlichen Diebesgutes - dauern aber noch an.