FDP ohne Bürgermeister-Kandidat

Erndtebrück..  Die Liberalen in Erndtebrück werden keinen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im September präsentieren, und – sie geben auch keinerlei Empfehlung für einen der bislang angetretenen Bewerber ab. „Wir machen keinen Wahlkampf“, betonten Heinz-Georg Grebe und Willi Flender als FDP-Fraktions- und Ortsverbandsvorstand.

Bewusst habe die FDP „keinen Namen genannt, obwohl wir in Willi Flender einen möglichen Kandidaten gehabt hätten“, erläuterte Grebe und blickte fast zwei Jahre zurück: Damals in 2013 sei es Vorschlag der Liberalen gewesen, „möglichst aus dem bürgerlichen Lager mit CDU, FDP und UWG einen gemeinsamen Kandidaten aus einem Pool heraus“ zu benennen. Ohne Blick auf das Parteibuch sei es vielmehr darum gegangen, einen zu präsentieren, um „das Gemeindeboot Erndtebrück mit ihm in schwierigen Zeiten über Wasser zu halten“. So hätte nach Ansicht von Grebe und Flender womöglich eine Stichwahl vermieden werden können.

Aber, so erklärte Flender am Donnerstag im Pressegespräch: „Die Absprachen sind leider geplatzt. In dieser Situation stehe ich natürlich nicht als Einzel-Kandidat zur Verfügung.“