Familien-Klüngelei unterstellt

Neuer Linker Hans-Ullrich Seibel (vom 30. Mai). Kompetenz setzt sich durch. Herr Seibel von den Linken, Sie schreiben in Ihrem Offenen Brief an die UWG-Wähler, dass sie keine schmutzige Wäsche waschen wollen. Aber in diesem Brief unterstellen Sie mir Familien-Klüngelei, beziehungsweise Anhängsel meines Mannes zu sein.


Ich bin immer ein politischer Mensch gewesen. Ich habe meinen eigenen politischen Werdegang. Unter meiner Leitung als Fraktionsvorsitzende der Hilchenbacher UWG wurden wir mit zehn Sitzen in den Stadtrat 2009 gewählt, davon neun Direktmandate. Wir stellen seit zehn Jahren den Bürgermeister, Hans Peter Hasenstab. Der Liebe wegen bin ich ins Wittgensteiner gekommen – und das ist gut so.


Des Weiteren bin ich von allen UWGs im Kreis einstimmig in der Delegiertenversammlung zur Geschäftsführerin des Kreisverbandes gewählt worden. Meine Führungsfähigkeiten habe ich im beruflichen Feld erworben. Ich war jahrelang Filialleiterin in einem großen deutschen Verlag. In meinem weiteren Berufsleben leitete ich die Soziale Betreuung in einer Seniorenresidenz. Sozial ist nicht nur ein Wort für mich, sondern eine Lebenseinstellung.