Erreichbarkeit des Arztes wird immer wichtiger

Auf Ebene des Zweckverbandes Region Wittgenstein haben die Akteure das Thema „Ärzte-Versorgung“ übrigens bereits grob im Visier – bei der Bewerbung der Region um Fördergelder aus dem sogenannten LEADER-Programm von NRW und EU für ländliche Räume.


Im Konzept für die Bewerbung hat die Erreichbarkeit eines Arztes einen besonderen Stellenwert. Denn schließlich, so heißt es dort, werde die Zahl der über 60-Jährigen bis 2030 um 22 Prozent steigen – und die der unter 25-Jährigen sogar um 26 Prozent sinken.


Im Klartext: Der Bedarf vor allem älterer und womöglich weniger mobiler Bewohner sei in Wittgenstein gegeben.