Enthüllt und gleich befüllt

Bad Berleburg..  Bummel über die Poststraße und nichts zu lesen dabei? Das muss nicht sein: Seit gestern gibt’s direkt neben Optik Lange den ersten öffentlichen Bücherschrank Bad Berleburgs.

Bürgermeister Bernd Fuhrmann, die vier Bücherpatinnen Ursula Buschmann, Heike Pöppel, Marion Linde und Karin Flesch sowie das Team um RWE-Kommunalbetreuer Stefan Engelberth enthüllten und befüllten das neue Stadt-Möbel am Donnerstagnachmittag offiziell. 250 Bücher haben darin Platz. Hier entsteht „ein neuer Treffpunkt für Literatur, der funktioniert“, ist der Bürgermeister überzeugt. Und nicht nur die Patinnen werden ein Auge darauf haben, dass das auch so bleibt. Hier Bücher heraus- und nach Hause oder auf die nächste Parkbank mitzunehmen – das ist bei diesem Projekt ausdrücklich erwünscht. Nachschub aber auch – damit es mit der Lektüre aus dem Bücherschrank spannend bleibt.

Entworfen hat den robusten Schrank aus wetterfestem Stahl und Plexiglas der Kölner Architekt Hans Jürgen Greve. Die Finanzierung übernimmt das RWE.