Ein Tat-Fahrzeug entdeckt

Mit diesem in Bremke gestohlenen Gabelstapler haben die Metalldiebe in Raumland abgeräumt. Das Gefährt stand tagelang auf einem Parkplatz unterhalb der Salzmann-Schule auf dem Stöppel.
Mit diesem in Bremke gestohlenen Gabelstapler haben die Metalldiebe in Raumland abgeräumt. Das Gefährt stand tagelang auf einem Parkplatz unterhalb der Salzmann-Schule auf dem Stöppel.
Foto: WP

Raumland..  Der spektakuläre Metalldiebstahl bei der Firma Bikar in Raumland dürfte von langer Hand und vor allem absolut professionell geplant worden sein. Die Recherchen unserer Zeitung haben ergeben, dass vermutlich in der Nacht zum 1. Februar ein roter Abschleppwagen (Daimler-Benz) in Iserlohn gestohlen worden ist. Dieser Wagen wurde offenbar noch am selben Tag, einem Sonntag, dazu benutzt, vom Gelände einer Baufirma in Bremke (Eslohe) einen roten Gabelstapler abzutransportieren. Dieses, für öffentliche Straßen nicht zugelassene und Kennzeichen-lose Gefährt dürfte seit Montag, 2. Februar, bis zur Tat auf einem Parkplatz am Hermann-Böttger-Weg (neben der Salzmann-Schule) gestanden haben. Dort ist es auch von mehreren Zeugen gesehen worden; an eine Straftat hat aber offenbar zunächst niemand gedacht. Großes Glück hatten die Täter, dass sie unbemerkt mit dem Stapler ins Industriegebiet fahren konnten: Zweimal in jener Nacht fuhr eine Streife der Polizei genau diese Strecke zu Einsätzen bei Feiern in Berghausen.

In Iserlohn gestohlen

Der in Iserlohn gestohlene Abschleppwagen war zunächst wie vom Erdboden verschwunden. Inzwischen bestätigten Polizeibeamte die Informationen unserer Lokalredaktion, dass das rote Fahrzeug in einem Waldstück bei Oberkirchen „eher zufällig“ entdeckt worden ist. Die im Umfeld des Fundortes in der dortigen Schützenstraße vorgefundenen Spuren könnten in punkto DNA vielversprechend sein, müssen aber erst noch ausgewertet werden. Auf jeden Fall hat die Kripo in Meschede das Fahrzeug für weitere Untersuchungen beschlagnahmt.

Einen anderen Ansatz für Ermittlungen sehen die Fahnder in dem silberfarbenen VW-Kombi (Golf oder Variant), vermutlich mit EMD-Kennzeichen - für Emden. Mit diesem Wagen dürften die Täter über einen längeren Zeitraum in der Region gewesen sein, um den späteren Tatort auszuspähen. Zeugen könnten vier Männer und den Wagen etwa an Pommes-Buden oder vor Einkaufsmärkten gesehen haben, erhofft sich die Polizei weitere Hinweise unter 02751-9090.

Ein bisher eingegangener Tipp bezieht sich auf Transport-Lkw, die Ware bei Bikar anliefern. Die Lastzüge stehen oft ein ganzes Wochenende in Raumland, und die Fahrer schlafen in den Kabinen. Während das in der Regel drei bis vier Lkw gewesen sind, war der Hof in der Tatnacht leer.