Ein rasanter Musikmix

Bad Berleburg..  VerQuer macht vor nichts Halt:Das moderne Querflötenquartett verbindet in einem Konzert Klassik, Jazz, Latin, Tango und auch Neue Musik. Mehr davon spielt VerQuer am Samstag, 25. April, um 19.30 Uhr im nächsten Schlosskonzert der Kulturgemeinde Bad Berleburg.

Piccolo, Bass und Percussion

Mit Piccolo, Bass-Querflöte und allerlei Percussion im Gepäck spielen sich Katrin Gerhard (Bochum), Daniel Agi (Köln), Britta Roscher (Wiesbaden) und Max Zelzner (Krefeld) in die Herzen der Zuschauer.Beginnen werden sie ihr Programm mit dem Titel „Flöte grenzenlos“ ganz klassisch: Mit einem barocken Concerto für 4 Flöten von Georg Philipp Telemann. Ein weiterer Klassiker der Barockmusik in diesem Konzert sind die berühmten Variationen La Folliavon Arcangelo Corelli.

Darüber hinaus wird für Augen und Ohren jede Menge Abwechslung geboten: Ob die Musikerinnen und Musiker dabei mit Fluteboxing und rauen Sounds zu einer Rockband oder mit halsbrecherisch schnellen Soli und Percussion zu einer Balkan-Blaskapelle werden, ein rasanter Musik-Mix ist garantiert. Das Publikum kann sich von der Spielfreude des Quartetts VerQuer anstecken lassen und ihm auf unausgetretenen Pfaden der Musik des 21. Jahrhunderts folgen.

Michael Jacksons „Beat it“, Herbie Hancocks „Cantaloupe Island“oder die legendäre Bouréevon Johann Sebastian Bach, arrangiert durch den unvergessenen Flötisten Ian Anderson der Rockband Jethro Tull. Balkan Jazz, Latin und Tango - die ultimative Besetzung für diese Kompositionen und Stile ist das perkussiv erweiterte Flötenquartett.

Bei Festivals präsent

Den Beweis dafür liefert das Quartett VerQuer unter anderem beim summerwindsfestival 2013, dem Quedlinburger Musiksommer 2014 oder beim MozartFest Würzburg 2015. Bach, Telemann und Corelli bilden dabei Sprungbrett und Rettungsring beim Tauchgang zu den schillernden Korallen atemberaubender Arrangements und Spieltechniken.