Dorfgemeinschaft: 1974 Arbeitskreis gegründet

Noch vor der kommunalen Neugliederung zum 1. Januar 1975 beschloss die Vertretung der damaligen Gemeinde Aue in einer ihrer letzten eigenständigen Sitzungen, den gemeindeeigenen Anteil an Wald-Aktien der Waldgenossenschaft Wingeshausen/Aue zu verkaufen.

Von diesem Erlös wurde dann das Dorfgemeinschaftshaus finanziert.

Auf der Gründungsversammlung am 18. Februar 1974 wurde dann der „Arbeitskreis zur Förderung der Dorfgemeinschaft“ ins Leben gerufen. Neben der Gemeinde Aue waren noch insgesamt sieben Vereine beteiligt.

Zum 1. Vorsitzenden wurde damals Fritz Heinrich Hof gewählt. Seine Stellvertreter waren seinerzeit Heinrich Ziegler und Roman Kluczynki.