Die sportlichsten Realschüler in Siegen-Wittgenstein kommen aus Bad Berleburg

1200 Euro sind der Lohn für die sportlichen Realschüler aus Bad Berleburg. Mit rund 460 Schülern haben 81 Prozent der Realschüler ein Sportabzeichen abgelegt. Das ist der Spitzenwert für den Kreis.
1200 Euro sind der Lohn für die sportlichen Realschüler aus Bad Berleburg. Mit rund 460 Schülern haben 81 Prozent der Realschüler ein Sportabzeichen abgelegt. Das ist der Spitzenwert für den Kreis.
Foto: WP

Die sportlichesten Schulen kommen aus Wittgenstein. Die Realschule Bad Berleburg ist mit rund 460 Sportabzeichen die beste im Kreis Siegen-Wittgenstein. Umgerechnet haben damit fast 81 Prozent aller Berleburger Realschüler die Prüfungen gemeistert. Einen höheren Prozentsatz schafften im Kreis nur noch zwei Grundschulen. Spitzenreiter mit 94 Prozent ist Aue-Wingeshausen und auf Platz zwei liegt dann schon Niederlaasphe mit 86 Prozent. Die Grundschule in Dotzlar mobilisierte immerhin noch 55 Prozent ihrer Schüler. Aber zurück auf den Stöppel: Dort gratulierten Holger Bald vom Kreissportbund, Martin Büdenbender von der AOK, Sylvia Göke vom Kreis-Schulamt und Axel Theuer von der Sparkasse Wittgenstein den Schülerinnen und Schülern. Als Sieger im Kreiswettbewerb erhielt die Realschule jeweils 100 Euro von der Krankenkasse und dem Kreissportbund. Obendrauf kam dann noch eine Urkunde mit 1000 Euro von der Sparkassen Finanzgruppe. Die belohnt gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund die bundesweit sportlichsten Schulen. Im Rahmen dieser Ehrung bedankten sich aber auch die Schüler der Realschule. Die Schülersprecher Celine Wirth und Jasmin Lauber überreichten Uli Schultz einen Blumenstrauß. Die Sportlehrerin investiert viel Zeit in die Sportabzeichenprüfungen und ist ein wichtiger Teil dieses Erfolges. „Es macht mir wahnsinnig viel Freude, wenn ihr etwas geschafft habt und ich in Eure Gesichter sehe“, beschrieb Schultz ihre Motivation. Foto: Lars-Peter Dickel