Demografie kein Thema im BBZ

Lucca und Vater Thomas schauen interessiert zu
Lucca und Vater Thomas schauen interessiert zu
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Großer Andrang beim Infotag. 75 Neuanmeldungen für Anfang August. Die Zahl der weiblichen Berufstarter ist auf rekordverdächtige 13 gestiegen.

Bad Berleburg..  Alexander Scheuer zeigt seine Fähigkeiten an der Drehmaschine. Lucca Bauer und sein Vater Thomas schauen interessiert zu. „Vor 35 Jahren habe ich hier auch gestanden“, sagt der Vater, und der Sohn wird es ihm im Rahmen eines Praktikums bald nachmachen. Lucca möchte anschließend ein Maschinenbaustudium beginnen. Für Thomas und Lucca Bauer kam deshalb der Infotag im BBZ genau richtig.

75 junge Leute eingeladen

So sahen das auch Ausbildungsleiter Werner Dreisbach und sein Stellvertreter Helmut Zacharias. Ihr Team hatte im Vorfeld 75 junge Leute eingeladen, die Anfang August ihre Ausbildung im Berufsbildungszentrum Wittgenstein an der Limburgstraße antreten werden. Die Zahl der weiblichen Berufstarter ist auf rekordverdächtige 13 gestiegen, und die verteilen sich laut Helmut Zacharias auf alle Berufsgruppen. Der demografische Wandel hat die Lehrwerkstatt auch noch nicht erreicht, im Jahr 2004 konnten übrigens nur 46 Anmeldungen verbucht werden.

Schulnoten müssen stimmen

„Um die Demografie machen wir uns keine Sorgen, in der Industrie bekommt immer noch jeder Betrieb einen Auszubildenden“, so Zacharias. Es gibt natürlich Einschränkungen, und die betreffen die schulischen Qualifikationen. „Wenn ich ’ne Fünf in Mathe habe, brauche ich hier nicht hinkommen“, dämpft Werner Dreisbach die Hoffnungen von Abgängern, die der Meinung sind, dass aufgrund der sinkenden Schülerzahlen jeder eine Lehrstelle bekommt.

Für den BZW-Vize ist es zudem wichtig, dass der Ansporn von den Leuten selbst kommt. Eigenmotivation ist auch bei den Teilnehmern im Haus der Berufsvorbereitung zu finden. Hier liegt die anschließende Vermittlungsquote bei fast 100 Prozent.