Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 22°C
Dörfer am Rothaarsteig

Dann liegt Stünzel in der Mitte von Europa

08.09.2012 | 11:00 Uhr
Dann liegt Stünzel in der Mitte von Europa
Foto: Heiner Lenze

Stünzel.  Die Ortschaft Stünzel liegt bereits im Herzen Wittgensteins, und jetzt soll das Dorf noch zum Nabel Europas werden, schließlich zieht sich der Wanderweg E1 vom Nordkap auf dem Weg nach Sizilien direkt durch den Ort. Das erklärte Wolfgang Lückert bei der Präsentation vom 2. Tag der Dörfer am Rothaarsteig, der am Sonntag, 16. September, wieder für Aufmerksamkeit sorgen wird.

Die Ortschaft Stünzel liegt bereits im Herzen Wittgensteins, und jetzt soll das Dorf noch zum Nabel Europas werden, schließlich zieht sich der Wanderweg E1 vom Nordkap auf dem Weg nach Sizilien direkt durch den Ort, so Wolfgang Lückert gestern bei der Präsentation vom 2. Tag der Dörfer am Rothaarsteig, der am Sonntag, 16. September, wieder für Aufmerksamkeit sorgen wird.

Neben Aue-Wingeshausen und dem sauerländischen Latrop hat die Südwestfalen Regionale auch Stünzel den Zuschlag erteilt, sehr zur Freude von Ortsvorsteherin Petra Müsse, Adelheid Böhl vom Gemeinschaftsverein, und auch Heinz Mengel darf bei solchen Festivitäten natürlich nicht fehlen. Beginnen wird der Tag aber nicht auf dem sonnenverwöhnten Stünzel, sondern auf dem Bad Berleburger Marktplatz, am Bad Laaspher Altstadtbrunnen sowie an der Sparkasse in Erndtebrück. An diesen Orten beginnt jeweils gegen 10 Uhr die Sternwanderung mit Ziel „Kaffeestube“, denn diese gastronomische Einrichtung feiert beim Tag der Dörfer ihren 10. Geburtstag und zwar unter anderem mit einem Bauernmarkt rund um den Hof Böhl.

Das ist aber bei weitem nicht alles: Nach dem Zeltgottesdienst um 10 Uhr steigt eine Stunde später die offizielle Eröffnung, zu der sich auch Landrat Paul Breuer und Dirk Glaser von der Südwestfalenagentur angesagt haben.

Auch für die Honorationen empfiehlt sich ein Ausflug zu Grita Mengel-Gärtner in ihren „wilden Garten“, der bereits bei der 300-Jahr-Feier zahlreiche staunende Blicke auf sich zog. Zudem hat Wanderführer Wolfgang Lückert in Absprache mit dem SGV drei so genannte „Spazierwege“ eingerichtet, die zwischen 30 und 60 Minuten absolviert werden können. Klar ist natürlich auch, dass Heinz Mengel seine Holzskulpturen präsentiert. Zudem hat der Westfalenbäcker um Hans-Otto Klinker (Raumland) sein Kommen fest zugesagt, denn zum Tag der Dörfer wird das Backhaus bei „Jörges“ angeheizt.

Engagieren wird sich übrigens auch Neu-Stünzeler – und zwar der neue Eigentümer des Gasthofs Grübener. Frank Scholtens und seine Familie, so der Stand der Dinge, wollen als waschechte Niederländer zur Feier des Tages Blumenzwiebeln veräußern. Umrahmt wird das Dorffest zudem von Jagdhornbläsern.

Heiner Lenze


Kommentare
Aus dem Ressort
Patienten werden umziehen – Klinik verfällt
Gesundheit
Schlimm sieht es am Fuß des Schlossbergs in der Laaspher Kernstadt aus. Die gleichnamige Klinik für Neurologie ist lange geschlossen und Teile des riesigen Gebäudekomplexes verrotten vor sich hin. Kaum vorstellbar, dass sich hinter diesen Mauern immer noch Patienten befinden. Doch zwischen all den...
Ortsvorsteherin: Diese jungen Menschen sind unsere Zukunft
Kirmes-Tradition
Einer neue Generation hat die mittlerweile 112 Jahre alte Niederlaaspher Kirmes-Tradition in der Hand. Eine große Verantwortung. Doch die jüngste Veranstaltung dieser Art im Ort zeigt: Ein Ende ist nicht abzusehen. Im Gegenteil: Dickes Lob kommt von allen Seiten.
Produzent: Jetzt wisst ihr, was ihr drauf habt!
Musik-Szene
Endlich: Die „Dead Rabbit Heads“ sind mit ihrer neuen CD auf dem Markt. Vier Wittgensteiner Rock-Fanatiker stellen nach acht Jahren ihr Debüt-Album vor. Und die Zeit des intensiven Übens hat sich gelohnt: Der Silberling kann sich hören lassen.
Literarischer Einstieg in eine gesündere Lebensweise
Buchvorstellung
Umfragen von renommierten Meinungsforschungsinstituten aus den letzten Jahren und Jahrzehnten lassen keinen Zweifel zu: An erster Stelle als höchstes Gut der Menschheit steht die Gesundheit. Bei der Beurteilung der individuellen Gesundheit wird man aber zu interessanten Differenzen in deren...
Neuer Wisent-Wand-Bus fährt Touristen in die Wisent-Wildnis
Wisent-Bus
Rothaarsteig-Touristen, die mit der Bahn anreisen, kann’s nur freuen: Die Wisent-Wildnis zwischen Wingeshausen und Jagdhaus ist vom Bahnhof Aue aus jetzt auch direkt mit dem Bus zu erreichen – genauer gesagt mit dem neuen „Wisent-Wander-Bus“.
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Wittgenstein feiert vierten Stern
Bildgalerie
Weltmeister
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos