Dank hohem Grad an Disziplin alle Auftritte gemeistert

Nur noch 13 Sänger zählt der MGV Girkhausen
Nur noch 13 Sänger zählt der MGV Girkhausen
Foto: WP

Girkhausen..  Dass der Vorsitzende eines Gesangsvereins seinen Sängern Dank für ihren unermüdlichen Einsatz ausspricht, ist fast normal, im Fall vom MGV Girkhausen und Matthias Dickel ist es aber doch etwas Besonderes. Laut Schriftführer Heinrich Nölling verfügt der emsige Zusammenschluss noch über 61 Mitglieder, davon sind 26 Ehrenmitglieder. Allerdings ist die Zahl der aktiven Sänger auf 13 geschmolzen.

„Wir konnten weiterhin keine Bestandsverbesserung feststellen“, musste Heinrich Nölling am Samstag in der Jahreshauptversammlung in der Drehkoite verkünden, weil kein neuer Interessent gewonnen werden konnte. Trotzdem, das machte der Vorstandsvorsitzende deutlich, alle Auftritte konnten dank eines hohen Grads an Disziplin gemeistert werden. Trotzdem müsse man nach neuen Sängern Ausschau halten und dabei positive Werbung betreiben und damit waren natürlich die öffentlichen Auftritte gemeint.

38 Übungsstunden

Davon gab es im Geschäftsjahr wieder einige. Auch die Anzahl der Proben könne sich sehen lassen. Die Akteure trafen sich zu 38 Übungsstunden mit Chorleiter Manuel Spies, und wenn er unabkömmlich war, sprang Vizechorleiter Georg-Adolf Spies ein. Beide durften sich auf der Generalversammlung über eine kleine Aufmerksamkeit freuen, die auch Ehrenchorleiter Albrecht Sauer zuteil werden wird, der aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Trotz der personellen Problemen konnten in den vergangenen zwölf Monaten 19 Geburtstagsständchen gemeistert werden. Hinzu kommen Darbietungen bei Ehejubiläen, und die Gestaltung der unterschiedlichsten Feiern im Dorf.

Die geringe Mannstärke zog sich wie ein roter Faden durch den Nachmittag, allerdings erinnerte Chorleiter Spies daran, dass dies kein spezielles Girkhäuser Problem sei. Viele Chöre in der Region haben die gleichen Sorgen. Ansonsten erfreut sich der MGV von 1891 bester Gesundheit. Der Jahresbericht von Schriftführer Heinrich Nölling fiel genauso positiv aus wie der Kassenbericht. Kassenwart Ralf Spies konnte sogar einen kleinen Überschuss vermelden. Was zu tun ist, um den Verein mittelfristig am Leben zu erhalten, wissen alle. Matthias Dickel hatte die Losung ausgegeben: „Haltet Ausschau nach neuen Sängern.“