Dänen feiern mit Schützen

Bad Berleburg..  Die Girlanden sind bereits gebunden, und am heutigen Donnerstag wird der Schützenplatz schön hergerichtet und mit Sträuchern geschmückt. Viele Berleburger „scharren schon mit den Hufen“ und können es kaum erwarten, wer am Samstag die Nachfolge von Steve Dußat antritt.

Mindestens zwei Anwärter

Mindestens zwei Anwärter werden die Besucher zum Vogelschießen zu Gesicht bekommen. Zudem ist es noch durchaus möglich, dass der ein oder andere Schützenbruder noch vom Stangenfieber infiziert wird. Möglicherweise könnte ein Flyer noch für weitere Aspiranten sorgen. Carsten Zumrode hat die meisten Informationen der Geschäftsordnung entnommen. Der Vorstand möchte nämlich die Spekulationen um den „Berleburger Schützenkönig“ und seine finanziellen und zeitlichen Verpflichtungen beenden.

Dabei hat er sich nicht nur auf das eigentliche Schützenfest konzentriert. Genau erläutert werden die Pflichten des Regentenpaars beim Königsessen, Jungschützenfest, den Kompanieveranstaltungen, und geregelt ist auch der Besuch von auswärtigen Festen. Dem Schützenverein geht es primär darum, dass sich die Kosten für das Königspaar und für den Hofstaat in einem vertretbaren Rahmen halten.

Zu den Festivitäten, die aus gegebenen Anlass schon heute Abend beginnen, schließlich wird im Bürgerhaus der 40. Geburtstag der Städtepartnerschaft zwischen Bad Berleburg und Fredensborg gefeiert. Mit dabei ist auch Bürgermeister Thomas Lykke-Pedersen. Erstmals kommt dann auch das Brass Ensemble aus Fredensborg zum Zuge. Die dänischen Vollblutmusiker werden das Traditionsfest an allen drei Tagen bereichern.